Navigation

Sprunglinks

Veröffentlichungen

Hier können Sie Broschüren einsehen und herunterladen, welche die Fachstelle zuhanden verschiedener Adressatinnen und Adressaten publiziert hat.

Für Gewaltbetroffene

Die Broschüre "Stopp Häusliche Gewalt" mit Zusammenfassungen in 13 Sprachen enthält Informationen zu Wegweisung und Betretungsverbot im Kanton Aargau. Die polizeilichen Bestimmungen sind am 1. Januar 2007 in Kraft getreten. Im Anhang findet sich eine Liste mit wichtigen Kontaktadressen bei häuslicher Gewalt. Die gedruckte Broschüre (5. Auflage vom Juni 2017 mit Zusammenfassungen in 12 Sprachen ohne Polnisch) kann auch per E-Mail bestellt werden: haeuslichegewalt@ag.ch.

Die Zusammenfassung der Broschüre kann im folgenden in 13 verschiedenen Sprachen heruntergeladen werden:

Der Adressleporello enthält die wichtigsten Aargauer Adressen bei Gewalt in Ehe, Partnerschaft und Familie:

Für Fachpersonen

Das Merkblatt zum Lernprogramm richtet sich an Fachstellen und Behörden im straf- und zivilrechtlichen Bereich. Es zeigt auf, in welchen Bereichen ein Lernprogramm empfohlen oder angeordnet werden kann und wie die Kostenbeteiligung durch die gewaltausübende Person gehandhabt wird.

Das Merkblatt richtet sich an Betreuende im Asylbereich. Es informiert über häusliche Gewalt, enthält wichtige Hinweise zum Umgang mit häuslicher Gewalt und Kontaktdaten von Beratungsstellen.

Das Merkblatt "Das doppelte Tabu" ist eine Ergänzung zum Handbuch "Alkohol und häusliche Gewalt", das 2015 im Blaukreuz-Verlag (öffnet in einem neuen Fenster) erschienen ist. Es richtet sich an Fachpersonen im Kanton Aargau, die mit häuslicher Gewalt und Sucht konfrontiert sind.

Die Übersichtskarte "Häusliche Gewalt" informiert Fachpersonen über die wichtigsten Beratungsstellen und -angebote zu häuslicher Gewalt im Kanton Aargau.

Die Broschüre "Häusliche Gewalt: zivilrechtliche Schutzmassnahmen" informiert über die am 1. Juli 2007 in der Schweiz in Kraft getretenen zivilrechtlichen Gesetzesbestimmungen zum Schutz von Personen, die von Gewalt, Drohungen und Nachstellungen im häuslichen Bereich betroffen sind. Sie richtet sich an Fachpersonen aus dem Sozialbereich, die gewaltbetroffene Personen beraten sowie an Personen aus Berufsfeldern, die mit häuslicher Gewalt konfrontiert sind.

Für Gemeinden

Das Merkblatt für die Gemeinden klärt den Umgang mit dem Formular "Polizeibericht Häusliche Gewalt" und die Aufgabenteilung bzw. Zusammenarbeit der Gemeinden mit der Anlaufstelle gegen Häusliche Gewalt.

Für Schulen und Betreuungseinrichtungen

Die Broschüre "Stopp Häusliche Gewalt" richtet sich an Schulen und Betreuungseinrichtungen. Sie informiert über häusliche Gewalt und zeigt Handlungsanleitungen auf (z.B. wie gehe ich vor, wenn ich häusliche Gewalt feststelle oder ein Kind sich mir anvertraut). Hinweise auf Bilderbücher, Filme oder Unterrichtsmaterialien für Kindergarten bis Oberstufe bieten Anregungen, häusliche Gewalt im Unterricht zu thematisieren. Sie können die Broschüre auch per E-Mail bestellen: haeuslichegewalt@ag.ch.