Navigation

Sprunglinks

Reorganisation der Grundbuchführung

Das Grundbuch wird im Kanton Aargau seit 2016 ausschliesslich digital geführt. Im Zuge dieser Digitalisierung wurden die Grundbuchämter reorganisiert. Der Kanton Aargau verfügt heute über vier Standorte.

Seit Ende 2015 wird die Grundbuchführung an vier Standorten im Kanton durchgeführt. Dies geht auf einen Beschluss des Grossen Rates zurück, der 2014 dem regierungsrätlichen Antrag zustimmte, die Anzahl der Grundbuchämter von 10 auf 4 zu senken. Die vier verbleibenden Standorte befinden sich in Baden, Laufenburg, Wohlen und Zofingen, wo bestehende Infrastruktur genutzt werden konnte. Die Standorte in Aarau, Brugg, Kulm, Lenzburg, Rheinfelden und Zurzach wurden geschlossen.

Von Papier auf digital

Die ursprünglich auf Papier geführten Grundbuchdaten von über 420'000 Grundstücken im Kanton Aargau sind im Rahmen des Projektes Informatisiertes Grundbuch des Kantons Aargau (GRUNAG) vollständig in ein digitales Grundbuch überführt worden. Damit können Grundbuchgeschäfte einfacher und schneller verarbeitet werden und die Grundbuchdaten sind für die berechtigten Benutzergruppen aktuell und jederzeit abrufbar.

Die Umstellung vom analogen zum digitalen Grundbuch erleichtert die Aufgabenerledigung in der Grundbuchführung wesentlich und machte die Reduktion der Standorte möglich. Gleichzeitig konnte mit dieser Lösung mit vier Standorten die Geschäftslast gleichmässig verteilt werden, was eine ähnliche Organisation der Grundbuchämter erlaubte und zu einer Optimierung der Betriebsabläufe führte. Zudem blieben Arbeitsplätze der kantonalen Verwaltung in verschiedenen Regionen des Kantons erhalten.