Prüfung eines Schiffes

Für die Prüfung der Schiffe gelten die Prüfintervalle der Binnenschifffahrtsverordnung. Die zuständige Behörde kann in besonderen Fällen sowie für bestimmte Anlagen andere Fristen festlegen.

Gesetzliche Bestimmungen

Nach der Verordnung über die Schifffahrt auf schweizerischen Gewässern vom 8. November 1978 (BSV) dürfen Schiffe nur in betriebssicherem Zustand verkehren.

An der amtlichen Prüfung wird festgestellt, ob das Schiff den Bauvorschriften entspricht, die Umweltvorschriften eingehalten sowie die gesetzlichen Auflagen und Beschränkungen erfüllt sind.

Schiffe sind sauber gereinigt und in allen wesentlichen Teilen zugänglich in der Regel im Wasser vorzuführen.

Der Schiffseigner oder dessen Stellvertreter hat an der Prüfung dem Schiffsexperten unentgeltlich Hilfe zu leisten.

Prüfungsorte

Schiffe auf dem Hallwilersee:

  • Segelschiffe ohne Verbrennungsmotoren, Schiffe mit Elektromotoren und Ruderboote an der nächstgelegenen Abnahmestelle des Standplatzes geprüft.
  • Alle Schiffe mit Verbrennungsmotoren werden in Beinwil am See, Abnahmestelle Männich geprüft.

Schiffe auf dem Rhein, Aare, Limmat, Reuss:

  • Alle Schiffe werden an der nächstgelegenen Abnahmestelle des Standplatzes geprüft.

Wanderboote werden an zwei Standorten geprüft:

  • Beinwil am See, Abnahmestelle Männich und
  • Möhlin, Abnahmestelle Böhni

Prüfintervalle für Elektrische Installationen und Flüssiggasinstallationen

Elektrische Installationen: 10 Jahre, bei Halterwechsel 5 Jahre Flüssiggasinstallationen: 3 Jahre

Anmeldung

Für die Anmeldung zur Prüfung eines Schiffes bitten wir Sie, uns das Antragsformular mit den entsprechenden Unterlagen zuzustellen.