Geburt

Aufgrund der Beurkundung der Geburt im Personenstandsregister kann das Zivilstandsamt des Geburtsortes Auszüge (Geburtsurkunden) erstellen. Diese können jederzeit neu bestellt werden (Gebühr 30 Franken).

Bestellung von Registerauszügen

Geburt im Spital

Wird Ihr Kind im Spital oder Geburtshaus geboren, werden zur Beurkundung der Geburt im Schweizerischen Personenstandsregister vom Zivilstandsamt gewisse Ausweise / Dokumente benötigt. Diese Unterlagen sind bei Eintritt ins Spital oder Geburtshaus der zuständigen Person (Hebamme etc.) abzugeben. Nach der Geburt werden die Ausweise / Dokumente sowie die Erklärung über den Vor- und Familiennamen des Kindes zusammen mit der vom Spital / Geburtshaus ausgefüllten Geburtsanzeige an das für den Geburtsort zuständige Zivilstandsamt weitergeleitet.

Bezüglich der zur Beurkundung der Geburt nötigen Dokumente informiert Sie gerne das Zivilstandsamt des Geburtsortes.

Liste der Zivilstandsämter in der Schweiz (öffnet in einem neuen Fenster)

Geburt zu Hause

Kommt das Kind zu Hause zur Welt, so ist die Geburt innert 3 Tagen persönlich beim für den Geburtsort zuständigen Zivilstandsamt (öffnet in einem neuen Fenster) anzumelden.

Die Anmeldung kann durch den Ehemann, die Mutter, die Hebamme bzw. den Arzt/die Ärztin, oder eine bei der Geburt anwesende Person erfolgen. Sind die Eltern nicht miteinander verheiratet, so kann die Anmeldung durch den Vater nur dann erfolgen, wenn er das Kind vor der Geburt anerkannt hat oder es gleichzeitig mit der Anmeldung anerkennt.

Für die Anmeldung der Hausgeburt ist die von der Hebamme vollständig ausgefüllte Geburtsanzeige mitzubringen. Über die weiteren Dokumente, welche zur Beurkundung der Hausgeburt nötig sind, informiert Sie das Zivilstandsamt des Geburtsortes.

Die anzeigepflichtige Person hat sich in jedem Fall mit einem Ausweis (Pass oder Identitätskarte) auszuweisen.

Planen Sie eine Hausgeburt, empfehlen wir Ihnen, sich bereits vor der Geburt beim zuständigen Zivilstandsamt über die nötigen Dokumente zu informieren.

Liste der Zivilstandsämter in der Schweiz (öffnet in einem neuen Fenster)

Was das Zivilstandsamt nach der Geburt eines Kindes macht

Jede Geburt wird vom Zivilstandsamt des Geburtsortes an folgende Stellen gemeldet:

  • Wohnort von Vater und Mutter (zur Nachführung der Einwohnerregister)
  • Sind Vater und/oder Mutter deutsche, italienische oder österreichische Staatsangehörige, sendet das Zivilstandsamt eine Mitteilung zuhanden der Personenstandsbehörden dieser Länder
  • Kindesschutzbehörde des Wohnortes der Mutter, sofern die Eltern nicht verheiratet sind
  • Bundesamt für Migration, sofern es sich bei einem Elternteil um eine asylsuchende, vorläufig aufgenommene oder als Flüchtling anerkannte Person handelt