Navigation

Sprunglinks

Heirat im Ausland

Heiraten im Ausland ist für Schweizerinnen und Schweizer mit einigen Behördengängen verbunden. Die folgenden Hinweise sollen dazu beitragen, dass Sie diese Formalitäten so reibungslos wie möglich erledigen können.

A. Vor der Heirat

Bitte klären Sie rechtzeitig folgende Fragen:

Bei den ausländischen Behörden

Erkundigen Sie sich beim ausländischen Standesamt, wo Sie heiraten wollen oder beim zuständigen ausländischen Konsulat in der Schweiz über die Dokumente, die Sie aus der Schweiz mitbringen müssen. Die Heirat erfolgt nach den dortigen Gesetzen und Vorschriften.

Nachfolgend sind die für Schweizerinnen und Schweizer gewöhnlich benötigten Dokumente mit den Behörden, die sie ausstellen, aufgeführt:

Auszug aus dem Geburtsregister (CIEC)

aktuellen Datums, ausgestellt auf dem mehrsprachigen internationalen Formular durch das Zivilstandsamt am Geburtsort

Personenstandsausweis

aktuellen Datums, ausgestellt durch das Zivilstandsamt am Heimatort

Niederlassungsbescheinigung

aktuellen Datums, ausgestellt durch die Einwohnerkontrolle am schweizerischen Wohnsitz

Pass oder Identitätskarte

Der Pass oder die Identitätskarte müssen gültig sein. Sind Ihre Ausweise abgelaufen, informieren sie sich beim zuständigen Passamt.

Ehefähigkeitszeugnis

Geltungsdauer 6 Monate, ausgestellt durch das Zivilstandsamt am schweizerischen Wohnsitz oder wenn im Ausland wohnhaft, durch das Zivilstandsamt des Heimatortes.

Anmerkung zum Ehefähigkeitszeugnis

Immer weniger Staaten verlangen ein Ehefähigkeitszeugnis. In der Schweiz wird es auf dem internationalen Formular mit Vordrucken in mehreren ausländischen Sprachen ausgestellt. Es bescheinigt, dass Ihrer Eheschliessung mit einer bestimmten Person nach schweizerischem Recht kein Hindernis entgegensteht. Die schweizerischen Zivilstandsämter geben es nur ab, wenn die Braut oder der Bräutigam das Schweizer Bürgerrecht besitzt.

Bitte beachten Sie, dass für die Ausstellung eines Ehefähigkeitszeugnisses das gleiche Vorbereitungsverfahren wie für die Eheschliessung in der Schweiz durchgeführt werden muss, was die Vorlage der Dokumente für beide Verlobte bedingt und einige Zeit beansprucht. Weitere Auskünfte erteilt das zuständige Zivilstandsamt. Gemäss internationalen Abkommen können die deutschen und österreichischen Standesämter Ehefähigkeitszeugnisse für Schweizerinnen und Schweizer direkt beantragen.

Beim schweizerischen Zivilstandsamt

Wie möchten Sie nach der Heirat heissen? Erkundigen Sie sich beim zuständigen Zivilstandsamt Ihres Wohnortes über die Möglichkeiten der Namensführung nach der Heirat. Bitte beachten Sie, dass die entsprechenden Dokumente unbedingt vor der Heirat unterschrieben werden müssen. (siehe auch Rubrik Namensführung der Eheleute und der Kinder).

Bei der schweizerischen Vertretung (Botschaft, Generalkonsulat oder Konsulat)

Erkundigen Sie sich bei der für den Heiratsort zuständigen schweizerischen Vertretung darüber, welche Formalitäten nach der Heirat notwendig sind, damit die Zivilstandsänderung auf amtlichem Wege in die Schweiz gemeldet wird. (vgl. Sie die Rubrik Auslandsereignisse).

B. Nach der Heirat

Ausländische Amtsstellen melden Ihre Heirat meist nicht oder nur mit grosser Verspätung den schweizerischen Behörden. Wir bitten Sie deshalb – auch in Ihrem eigenen Interesse – Ihre Zivilstandsänderung sofort nach der Heirat der zuständigen schweizerischen Vertretung im Ausland zu melden. Falls nötig sorgt diese für die Übersetzung und Beglaubigung der ausländischen Dokumente und leitet diese an die zuständigen Behörden in der Schweiz weiter.

War die Vorsprache auf der zuständigen schweizerischen Vertretung im Ausland nicht möglich, nehmen Sie bitte umgehend nach Ihrer Rückkehr in die Schweiz mit der kantonalen Aufsichtsbehörde im Zivilstandswesen des Heimatkantons (im Kanton Aargau: Departement Volkswirtschaft und Inneres, Abteilung Register und Personenstand, Zivilstandsaufsicht, Bahnhofplatz 3c, 5001 Aarau, Tel. 062 835 14 51, E-Mail kif@ag.ch) oder mit dem für Ihren Wohnort zuständigen Regionalen Zivilstandsamt Kontakt auf.

Rechtliche Grundlagen

Bundesgesetz über das Internationale Privatrecht IPRG (SR 291) (öffnet in einem neuen Fenster)

Schweizerisches Zivilgesetzbuch ZGB (SR 210) (öffnet in einem neuen Fenster)

Zivilstandsverordnung ZStV (SR 211.112.2) (öffnet in einem neuen Fenster)

Verordnung über die Gebühren im Zivilstandswesen ZStGV (SR 172.042.110) (öffnet in einem neuen Fenster)

Dekret über die Zivilstandskreise (SAR 210.170) (öffnet in einem neuen Fenster)

Einführungsgesetz zum Schweizerischen Zivilgesetzbuch EG ZGB (SAR 210.300) (öffnet in einem neuen Fenster)

Verordnung zum Einführungsgesetz zum Schweizerischen Zivilgesetzbuch V EG ZGB (SAR 210.311) (öffnet in einem neuen Fenster)

Nach Oben