Navigation

Sprunglinks

Subventionierte Integrationsangebote

Hier finden Sie Listen mit Integrationsangeboten, die vom Kanton Aargau unterstützt werden.

In verschiedenen Förderbereichen subventioniert der Kanton Aargau Angebote für Migrantinnen und Migranten.

Beratungsstellen

Migrantinnen und Migranten stehen verschiedene Informations- und Beratungsstellen zur Verfügung. Diese unterstützen bei Fragen zu Integrationsangeboten und bei der Erstinformation am neuen Wohnort.

Zentrale Anlaufstelle

Anlaufstelle Integration Aargau
Rain 24
5000 Aarau
062 823 41 13

www.integrationaargau.ch (öffnet in einem neuen Fenster)
integration@integrationaargau.ch

Regionale Integrationsfachstellen

Die folgenden Beratungsstellen in den Regionen können Migrantinnen und Migranten nutzen, sofern ihre Wohngemeinde daran beteiligt ist. Bitte beachten Sie die jeweils aufgeführten Gemeinden:

Kontakte der Regionalen Integrationsfachstellen

Sprachkurse

Ausreichende Kompetenzen in der Lokalsprache sind eine zentrale Voraussetzung für eine aktive Teilnahme am gesellschaftlichen und beruflichen Leben und bilden die Basis für individuelle Integrationsprozesse. Migrantinnen und Migranten sollen lernen, sich in Alltagssituationen im öffentlichen, privaten oder beruflichen Bereich zu verständigen und zurechtzufinden.

Dies setzt voraus, dass ein bedarfsgerechtes Sprachangebot für Migrantinnen und Migranten vorhanden ist. In Ergänzung zu den Sprachangeboten in den Regelstrukturen werden deshalb im Rahmen der spezifischen Integrationsförderung Deutschkurse für Migrantinnen und Migranten unterstützt.

Der Fokus der Unterstützung liegt in Alphabetisierungskursen, kombinierten Deutsch- und Integrationskursen für neuzugezogene Migrantinnen und Migranten, Deutschkursen auf Niveau A1-B1 nach GER, sowie niederschwelligen Sprachförderangeboten für Frauen mit Betreuungspflichten auf Niveau GER A1-A2.

Die Sprachkurse charakterisieren sich durch folgende Hauptmerkmale:

  • sie sind bedürfnisorientiert, alltags- und
    handlungsorientiert und vermitteln entsprechende Lerninhalte
  • sie richten sich hauptsächlich an Personen, die mit
    gesteuertem Spracherwerb wenig vertraut sind
  • sie beraten die Lernenden bezüglich weiteren
    (Integrations-)Angeboten und Anschlusslösungen
  • sie sind für die Teilnehmenden kostengünstig

Liste der subventionierten Deutschkurse 2019 (PDF, 2 Seiten, 273 KB)

Mehr zum Thema

Informationen zum Sprachförderkonzept des Bundes "fide - Deutsch in der Schweiz - lernen, lehren, beurteilen" (öffnet in einem neuen Fenster)

Konzept für die Sprachförderung von Migrantinnen und Migranten im Kanton Aargau (PDF, 14 Seiten, 292 KB)

Soziale Integration

Projekte im Bereich „Soziale Integration“ haben zum Ziel, das Zusammenleben und den Austausch zwischen der einheimischen und der zugezogenen Bevölkerung zu fördern. Die niederschwelligen Angebote sind informativ, praxis- und handlungsorientiert; sie erleichtern Migrantinnen und Migranten den Zugang zu den Strukturen vor Ort, unterstützen sie in ihrem Integrationsprozess und stärken ihre Eigenverantwortlichkeit.

Liste der subventionierten Integrationsangebote im Förderbereich Soziale Integration 2020 (PDF, 3 Seiten, 241 KB)

Konzept Projektförderung "Soziale Integration" (PDF, 13 Seiten, 672 KB)

Frühe Förderung

Im Rahmen des Kantonalen Integrationsprogramms KIP werden derzeit folgende Integrationsprojekte im Frühbereich unterstützt:

Projekte in Schulen und Bibliotheken

Der Kanton hat in Zusammenarbeit mit Fachleuten aus dem Bereich der Frühen Förderung Projekte ausgearbeitet, die in Aargauer Gemeinden mit Förderbeiträgen von Bund und Kanton umgesetzt werden.

Beschreibung der Projekte:

MuKi-Deutschkurse

Muki-Deutschkurse richten sich an nicht deutschsprachige Mütter und ihre Kinder im Vorkindergartenalter. Der Kurs fördert einerseits die praxisorientierten Deutschkenntnisse der Frauen und vermittelt ihnen wichtige Informationen zu relevanten Lebens- und Alltagsthemen rund um die Schule und die Wohngemeinde. Die Mütter werden in ihrer Unterstützungskompetenz im Hinblick auf deren Zusammenarbeit mit Kindergarten und Schule gefördert. Die teilnehmenden Kinder im Vorschulalter (2-5 Jahre) werden andererseits gezielt in ihrer Selbst- und Sozialkompetenz sowie in Deutsch gefördert. Die teilnehmenden Kleinstkinder (0-2 Jahre) lernen durch Immersion in der lokalen Sprachwelt.

Zurzeit werden MuKi-Deutschkurse in 28 Aargauer Gemeinden durchgeführt. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Anbieters:

machBar Bildungs-GmbH (öffnet in einem neuen Fenster)

Mehr zum Thema