Gemeindewechsel

Vorgehen bei der Verlegung des Wohnsitzes in eine andere Gemeinde des Kantons Aargau.

Die ausländische Person, welche ihren Wohnsitz in eine andere Gemeinde des Kantons Aargau verlegt, hat sich innerhalb von 14 Tagen bei der bisherigen Wohngemeinde abzumelden und bei der neuen Wohngemeinde anzumelden.

Voraussetzungen

  • Wohnsitz im Kanton Aargau
  • Besitz eines gültigen Aufenthaltstitels (Niederlassungsbewilligung, Aufenthaltsbewilligung oder Kurzaufenthaltsbewilligung)

Ablauf

Die ausländische Person spricht unaufgefordert am Schalter der Einwohnerkontrolle der bisherigen und der neuen Wohngemeinde vor oder informiert die Gemeinden über den Wohnsitzwechsel schriftlich.

Benötigte Unterlagen

  • Abmeldebestätigung der Vorgemeinde
  • aktueller Arbeitsvertrag
  • Kopie des gültigen Reisepasses

Fristen & Termine

Anmeldung in der neuen Gemeinde innerhalb von 14 Tagen nach der Wohnsitzverlegung.

Kosten

Die Vornahme der Adressänderung ist gebührenpflichtig.

Formulare & Online-Dienstleistungen

Keine

Rechtliche Grundlagen

Ausländergesetz AuG (SR 142.20) (öffnet in einem neuen Fenster)