Umwandlung F in B beantragen

Hier erhalten Sie Informationen zu einem Umwandlungsantrag eines F- in einen B-Ausweis.

Vorläufig aufgenommene Ausländerinnen und Ausländer (Ausweis F) haben die Möglichkeit, ein Gesuch um Erteilung einer Aufenthaltsbewilligung B zu stellen.

Voraussetzungen

Vorläufig aufgenommene Personen, die im Kanton Aargau wohnhaft sind und seit mindestens fünf Jahren ununterbrochen in der Schweiz leben, können ein Gesuch um Erteilung einer Aufenthaltsbewilligung stellen.

Ablauf

  • Beim MIKA ist ein persönliches Gesuch einzureichen.
  • Nach einer positiven Gesuchsprüfung durch das MIKA müssen die Unterlagen dem Staatssekretariat für Migration (SEM) zur Zustimmung unterbreitet werden.
    Staatssekretariat für Migration (SEM) (öffnet in einem neuen Fenster)
  • Wenn das SEM die Zustimmung erteilt, wird der Gesuchsteller durch das MIKA persönlich informiert.
  • Bei einem negativen Gesuchsausgang kann der Gesuchsteller eine einsprachefähige Verfügung verlangen. Für weitere Informationen siehe unter Rechtsschutz.

Benötigte Unterlagen

  • Strafregisterauszug der erwachsenen Gesuchstellenden
    Strafregisterauszug (öffnet in einem neuen Fenster)
  • Betreibungsregisterauszug der erwachsenen Gesuchstellenden
  • Arbeitgeberbestätigungen betreffend ungekündigte Stellung von allen erwerbstätigen Familienmitgliedern
  • Lohnabrechnungen der letzten drei Monate von allen erwerbstätigen Familienmitgliedern
  • Schriftliche Bestätigung des Kantonalen Sozialdiensts betreffend einen allfälligen Bezug von kantonalen oder kommunalen Fürsorgeleistungen während der letzten zwei Jahre
  • Kopie des Mietvertrags
  • Bestätigung über besuchte Deutschkurse (Deutsch Niveau A1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens des Europarats)
  • Bestätigung betreffend Mitgliedschaft in einem Verein sowie weitere Belege über Integrationsbemühungen und das Bestehen eines sozialen Netzes (z.B. Empfehlungsschreiben von Freunden, Bekannten, Arbeitgebern, Vereinen, gemeinnützigen Institutionen etc.)
  • Übersicht über die bisherige Erwerbstätigkeit der erwerbstätigen Familienmitglieder
  • Bestätigung betreffend die Teilnahme an Beschäftigungsprogrammen oder Integrationsprojekten
  • Nachweis aktueller Bildungstätigkeit
  • Belege betreffend Arbeitssuch-Bemühungen (nur wenn arbeitslos)
  • Abrechnung über die Kinderbetreuungskosten (nur wenn beide Elternteile arbeiten)
  • Kopien der Krankenkassenpolicen für das laufende Jahr
  • Kopie des Schreibens der Sozialversicherungsanstalt des Kantons Aargau über eine allfällig gewährte Krankenkassen-Prämienverbilligung für das laufende Jahr
  • aktuelle Zeugniskopien der Kinder
  • Bericht der Schule / des Lehrbetriebs über die Integration der einzelnen Kinder
  • Bei bestehender Krankheit ärztliche Berichte oder Arztzeugnisse
  • Heimatliche Reisepässe aller Familienmitglieder

Fristen & Termine

Keine.

Kosten

Das Verfahren ist gebührenpflichtig.

Formulare & Online-Dienstleistungen

Merkblatt A1340: Umwandlung der vorläufigen Aufnahme (Ausweis F) in eine Aufenthaltsbewilligung (Ausweis B) bei Vorliegen eines schwerwiegenden persönlichen Härtefalls (PDF, 2 Seiten, 117 KB)

Rechtliche Grundlagen