Navigation

Sprunglinks

Entsendung, Firmensitz in Nicht-EU/EFTA

Arbeitseinsätze in der Schweiz von Betrieben mit Sitz in Nicht-EU/EFTA-Staaten sind bewilligungspflichtig.

Bei einem Einsatzort im Kanton Aargau muss der Schweizer Auftraggeber / Besteller (Einsatzbetrieb) vorgängig beim Amt für Migration und Integration Kanton Aargau (MIKA) für den entsandten Arbeitnehmenden eine Bewilligung einholen.

Voraussetzungen

  • Arbeitsverhältnis zwischen einem Arbeitgebenden mit Sitz in einem Nicht-EU/EFTA-Staat und einem in den Kanton Aargau zu entsendenden Arbeitnehmenden
  • Orts- und berufsübliche Lohn- und Arbeitsbedingungen
  • Berufliche Qualifikation
  • Gesamtwirtschaftliches Interesse der Schweiz
  • Zustimmung des Staatssekretariats für Migration
  • Verfügbarkeit eines Kontingents (pro entsandten Arbeitnehmenden)

Ablauf

Aufgrund der sehr unterschiedlichen Konstellationen und betroffenen Länder ist im Einzelfall frühzeitig mit dem MIKA Kontakt aufzunehmen. Zumeist handelt es sich um konzerninterne Entsendungen. Es besteht kein gesetzlicher Anspruch auf Bewilligungserteilung. Einreise, Anmeldung auf der Wohngemeinde und Arbeitsaufnahme sind erst nach Erhalt der Visumermächtigung oder nach erteilter Zusicherung der Aufenthaltsbewilligung zulässig.

Benötigte Unterlagen

  • Vollständige ausgefülltes Formular A0940: Gesuch zur Entsendung für Arbeitgebende (Entsendebetriebe) mit Sitz in Nicht-EU/EFTA-Staaten pro entsandten Arbeitnehmenden
  • Formular A0960: Massgebender Lohn für entsandte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus Nicht-EU/EFTA-Staaten pro entsandten Arbeitnehmenden (Lohndeklaration)
  • detaillierte schriftliche Gesuchsbegründung (in Briefform)
  • Arbeitsvertrag
  • Entsende-Vereinbarung (assignment letter)
  • Nachweis orts- und berufsüblicher Lohn, insbesondere Ausdruck Salarium-Lohnberechnung unter www.salarium.ch (öffnet in einem neuen Fenster)
  • Lebenslauf, Diplome, Zeugnisse
  • Strafregisterauszug vom Heimatland respektive vom letzten Aufenthaltsland (nur bei Wohnsitznahme)
  • Kopie Auftrag oder Werkvertrag
  • Kopie gültiger Pass
  • Bei Bedarf im Einzelfall: zusätzliche Unterlagen

Fristen & Termine

Das Gesuch ist mindestens 6 Wochen vor Arbeitsbeginn einzureichen. Die genaue Gesuchsdauer hängt vom einzelnen Fall ab.
Die Anmeldung bei der Schweizer Wohngemeinde muss innert 14 Tagen, jedoch vor Arbeitsbeginn erfolgen.

Kosten

Dieses Verfahren ist gebührenpflichtig.

Formulare & Online-Dienstleistungen

Rechtliche Grundlagen