Grundbuch

Das Grundbuch ist ein öffentliches Register, in welches die dinglichen Rechte (Eigentum, Dienstbarkeiten, Grundlasten, Grundpfandrechte) an Grundstücken eingetragen werden.

Bestandteile des Grundbuchs

Es umfasst das Hauptbuch, ergänzende Pläne, Liegenschaftsverzeichnisse und -beschreibungen, Belege und das Tagebuch. Für 9 von 213 Gemeinden werden noch Interimsregister geführt, welchen nicht die volle Wirkung des eidgenössischen Grundbuchs zukommen.

Liste der Gemeinden mit Interimregister (PDF, 1 Seite, 26 KB)

Organisation

Im Kanton Aargau gibt es 4 Grundbuchämter.

Antragsprinzip

Das Grundbuchamt wird grundsätzlich nur auf Antrag eines berechtigten Privaten oder einer Behörde tätig. Die öffentlichen Urkunden über die Veräusserung von Grundstücken müssen daher angemeldet und eingereicht werden. Dem Grundbuchverwalter steht in formeller Hinsicht eine umfassende Prüfungsbefugnis zu, in materieller Hinsicht dagegen nur eine beschränkte.

Auskunftsrecht

Jedermann ist ohne besondere Begründung berechtigt zu erfahren, wer Eigentümer eines Grundstückes ist. Eine weitergehende Einsicht über z.B. Pfandrechte wird jedoch nur derjenigen Person erteilt, die ein besonderes Interesse glaubhaft macht. Der Einwand, einen Grundbucheintrag nicht zu kennen, ist ausgeschlossen.

Merkblatt Grundbuchauszüge und -auskünfte vom 11. August 2015 (PDF, 2 Seiten, 182 KB)

Abgaben und Gebühren

Für die Eintragungen im Grundbuch erhebt der Kanton Aargau Abgaben und Gebühren nach Gesetzesvorschrift. Die Grundbuchabgaben im Kanton Aargau sind keine reine Handänderungssteuern; sie haben den Charakter von Gemengsteuern.

Die Abgaben sind im Voraus zu bezahlen oder angemessen sicherzustellen (vgl. § 5 Gesetz über die Grundbuchabgaben). Andernfalls wird das Rechtsgeschäft abgewiesen.

Sind die rechtlichen Voraussetzungen zur Grundbucheintragung erfüllt, stellt das Grundbuchamt die Abgaben- und Gebührenrechnung aus. Der Eingang des Rechtsgeschäftes wird grundsätzlich nur auf Antrag und gegen Gebühr bestätigt (vgl. § 1 lit. a Verordnung über die Kanzleigebühren der Grundbuchämter, SAR 725.131). Sind die Grundbuchabgaben- und gebühren fristgerecht beglichen, gilt das Rechtsgeschäft als vollzugsfähig. Ab Kenntnis des Zahlungseingangs erfolgt die Verarbeitung in der Regel innert vier Wochen (gemäss Aufgaben- und Finanzplan des Kantons Aargau, 235 AB Registerführung und Rechtsaufsicht, Ziel 235ZI0010, Indikator 1).

Zuständiges Grundbuchamt

Finden Sie anhand der untenstehenden Gemeindeauswahl das für Ihr Anliegen (z.B. Bestellung eines Grundbuchauszugs) zuständige Grundbuchamt.