Primärproduktion

Primärproduktion ist die Erzeugung, die Aufzucht und der Anbau von Primärprodukten (Pflanzen, Tiere und daraus gewonnene Erzeugnisse, die zur Verwendung als Lebens- und Futtermittel bestimmt sind) einschliesslich das Ernten, das Melken und die Aufzucht und Haltung landwirtschaftlicher Nutztiere vor dem Schlachten.

Sichere und gesunde Fleisch- und Milchprodukte können nur von gesunden Tieren erzeugt werden. Die Qualität dieser Primärprodukte muss ausgewiesen und dokumentiert werden. In Tierhaltungsbetrieben der gesamten Schweiz müssen daher Kontrollen durch amtliche Tierärzte und amtliche Fachassistenten durchgeführt werden. Diese Kontrollen leisten einen wesentlichen Beitrag zur Lebensmittelsicherheit und sind Voraussetzung für den Export von Tieren und Produkten tierischer Herkunft. Die bisherige Aufsplittung der Tierhaltungskontrollen in verschiedene einzelne Inspektionen wurde per 31.12.2013 beendet. Durch verschiedene Gesetzesänderungen des Bundes ergaben sich ab 2014 Änderungen bei den Kontrollen des Veterinärdienstes und des Lebensmittelinspektorats. Dabei wurden sieben bereits bestehende Kontrollen – vor allem im tierischen Bereich – zu einer einzigen Kontrolle zusammengefasst:

1. Tierschutz (baulich und qualitativ)
2. Tierarzneimitteleinsatz
3. Tierverkehr (inkl. Tierkennzeichnung und Tierregistrierung)
4. Tiergesundheit
5. Milchhygiene
6. Hygiene in der tierischen Primärproduktion
7. Hygiene in der pflanzlichen Primärproduktion

Kontrollhandbücher Tierschutz Nutztiere

Merkblätter und Formulare

Rechtliche Grundlagen

Bundesebene

Kantonsebene