Navigation

Sprunglinks

Invasive Neobiota: Was tun?

Die günstigste Massnahme gegen invasive Neophyten ist es, deren Ausbreitung vorsorglich zu verhindern. Neue Standorte mit invasiven Neophyten sollen gar nicht erst entstehen. Dies kann nur gelingen, wenn die problematischen Pflanzen in der Bevölkerung bekannt sind. Auf dieser Seite haben wir die wichtigsten Informationen für Gartenbesitzer und Interessierte zusammengestellt.

Was können Sie in Ihrem Garten tun?

Schon bei der Planung und Pflege des eigenen Gartens können Sie einen wichtigen Beitrag leisten, damit invasive Neophyten gar nicht erst in die Umwelt gelangen:

  • Entscheiden Sie sich dafür, einheimische Pflanzen anzupflanzen.
  • Ersetzen Sie bereits vorhandene invasive Neophyten durch einheimische Pflanzen.
  • Möchten Sie invasive Neophyten wie z.B. Sommerflieder im Garten unbedingt behalten, schneiden Sie die Blütenstände vor der Samenreife ab.
  • Entsorgen Sie Samenstände und Wurzeln von invasiven Neophyten im Kehricht.

Weitere Informationen finden Sie im Info-Flyer "Exotische Pflanzen im Garten - Was tun?" (PDF, 8 Seiten, 2.6 MB)

Dieser Flyer enthält nicht nur Tipps, wie 9 problematische invasive Neophyten bekämpft werden können, sondern empfiehlt auch einheimische Alternativ-Pflanzen für den Garten. Sie können den Flyer kostenlos bei der Koordinationsstelle Neobiota bestellen.

Bekämpfung von invasiven Neophyten

Die Bekämpfung aller invasiver Neophyten benötigt Disziplin und Ausdauer. Die Bekämpfung muss mehrmals jährlich und über mehrere Jahre hinweg durchgeführt werden, wenn sie langfristig Erfolg haben soll. Besonderes Augenmerk ist dabei auf die korrekte Entsorgung von Grüngut und Erdmaterial mit Wurzelteilen zu legen.

Die optimale Bekämpfungsmethode ist von Pflanze zu Pflanze unterschiedlich. Empfehlungen zur Bekämpfung finden Sie in den Bekämpfungsblättern des Cercle Exotique (öffnet in einem neuen Fenster).

Bodenaushub und Gartenabfälle

Invasive Neophyten werden häufig unwissentlich über wurzelhaltiges Erdmaterial oder mit Gartenabfällen weiterverbreitet, wenn diese nicht korrekt entsorgt werden.
Informationen zum korrekten Umgang mit Erdmaterial und Gartenabfällen finden Sie hier:

Standorte von invasiven Neophyten melden

Gerade bei Bauvorhaben ist es wichtig zu wissen, wo der Asiatische Staudenknöterich oder der Essigbaum im Siedlungsgebiet vorkommt. Nur wenn die Pflanzen bekannt sind, ist eine fachgerechte Entsorgung von Bodenaushub und Pflanzenmaterial möglich. Sie können nach einer einmaligen Registrierung Ihre Beobachtungen zu Standorten verschiedener invasiver Neophyten im Neophyten-Feldbuch von Info Flora eintragen und so dabei mithelfen, dass eine versehentliche Verschleppung dieser Pflanzen verhindert wird.

Umgangsverbot

Der Umgang mit bestimmten invasiven Neobiota ist verboten (gemäss Anhang 2 der Freisetzungsverordnung (öffnet in einem neuen Fenster)). Unter Umgang fällt u.a. das Pflanzen, Pflücken, Schneiden, Verkaufen oder Transportieren dieser Arten. Ausgenommen sind Massnahmen die der Bekämpfung dienen. Wer sich nicht daran hält, macht sich strafbar.