Navigation

Sprunglinks

eHealth als Grundlage für bessere Vernetzung

eHealth oder 'Electronic Healthcare' meint die Unterstützung der Gesundheitsversorgung durch elektronische Mittel wie Internet, Mail, Videokonferenz oder Apps. Mit dem Ziel, alle Beteiligten besser zu vernetzen und die vorhandenen Informationen rasch und sicher nutzbar zu machen – zum Wohle der Patentinnen und Patienten.

eHealth Aargau und der Masterplan Integrierte Versorgung Aargau (MIVAG) sind zwei zentrale Bausteine der Vision "Vernetztes Gesundheitswesen Aargau". Denn ohne eHealth keine Integrierte Versorgung:

  • Mehr reale Vernetzung zwischen den Leistungserbringern ist vor allem dann sinnvoll, wenn auch mehr behandlungsrelevante Daten, Bilder und Berichte elektronisch zur Verfügung stehen.
  • Jede elektronische Vernetzung verlangt (auch) eine Überprüfung – und allfällige Anpassung – der realen Behandlungs- und Betreuungsprozesse.

Das elektronische Patientendossier (EPD)

Am 15. April 2017 trat das Bundesgesetz über das elektronische Patientendossier in Kraft. Das EPD stellt den Menschen in den Mittelpunkt: Jeder Patient, jede Patientin kann sich einen Überblick verschaffen, welche Informationen zur eigenen Person an den verschiedenen Behandlungsorten elektronisch erfasst sind (Arztpraxis, Spital, Apotheke, Spitex, Therapie, etc.). Die Person bestimmt dann, welche Fachleute welche Informationen datenschutzkonform sehen und nutzen sollen; damit wird die Behandlung und Betreuung der Patienten qualitativ besser und sicherer.

Stammgemeinschaft eHealth Aargau

Logo Verein eHealth Aargau

Am 25. September 2014 wurde der Verein „eHealth Aargau – Gesundheit digital vernetzt“ als breit abgestützte Trägerschaft gegründet, am 26. November 2015 der Verein „Stammgemeinschaft eHealth Aargau“. Zweck der beiden Vereine ist es, allen Leistungserbringern und Bewohnern im Kanton Aargau die Anwendung des elektronischen Patientendossiers zu ermöglichen. Weitere Informationen erfahren Sie auf der Website der Vereine:

Nach Oben