Gründe für die Ersatzbefreiung

Die Wehrpflichtersatzabgabe ist nicht in jedem Fall geschuldet. Es gibt verschiedene Gründe für eine Ersatzbefreiung. Im Zweifelsfall zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Menschen mit Behinderung

Wenn die Wehrpflichtersatzverwaltung davon Kenntnis hat, dass der Ersatzpflichtige eine IV- oder Unfallversicherungsrente oder eine Hilflosenentschädigung bezieht, klärt sie von Amts wegen ab, ob ein Anspruch auf Ersatzbefreiung besteht. In den übrigen Fällen muss die Ersatzbefreiung durch den Ersatzpflichtigen beantragt werden.

Antrag auf Ersatzbefreiung für Menschen mit einer erheblichen Behinderung

Menschen mit erheblicher Behinderung sind von der Wehrpflichtersatzabgabe befreit. Dies gilt für körperliche, geistige und psychische Behinderungen.

Voraussetzungen

Voraussetzung ist eine erhebliche körperliche, geistige oder psychische Behinderung, die eine Integritätsschädigung (Invalidität, Arbeitsunfähigkeit) von mindestens 40 Prozent nach sich zieht. Die Behinderung muss mit einem aktuellen Arztzeugnis belegt werden.

Ablauf

  1. Füllen Sie den Fragebogen aus und unterschreiben Sie diesen.
  2. Senden Sie den Fragebogen mit allen nötigen und zusätzlichen Unterlagen an die Wehrpflichtersatzverwaltung.

Benötigte Unterlagen

  • korrekt ausgefüllter Fragebogen
  • Arztzeugnis nicht älter als 3 Monate

Bitte senden Sie zusätzlich Kopien aller Unterlagen mit, die Ihren Fall dokumentieren.

Fristen & Termine

In der Regel sind Begehren um Ersatzbefreiung nicht an Fristen gebunden, jedoch sind die Einsprachefristen einzuhalten.

Kosten

Es fallen keine Gebühren an.

Formulare & Online-Dienstleistungen

Regelung für Auslandschweizer

Schweizer die in der zweiten Jahreshälfte ihren Wohnsitz wieder in die Schweiz legen und zuvor mindestens drei Jahre ununterbrochen im Ausland gewohnt haben, sind für das Zuzugsjahr von der Ersatzpflicht befreit.

Andere Gründe für die Ersatzbefreiung

  • Bei Schädigung der Gesundheit durch den Militär- oder Zivildienst.
  • Mitglieder der Bundesversammlung sind von der Ersatzpflicht befreit, wenn sie wegen Teilnahme an deren Sitzungen ihren Militär- oder Zivildienst nicht leisten können.
  • Personen, die zum militärischen Personal gehören, oder nach der Militär- oder Zivildienstgesetzgebung von der persönlichen Dienstleistung befreit sind.