Trockenheit - Waldbrandgefahr

Gemäss Bundesamt für Umwelt (BAFU) gehen rund 90 Prozent der Waldbrände auf menschliches Fehlverhalten (Wegwerfen von glühenden Zigarettenstummeln, nicht gänzlich gelöschte Grillfeuer, etc.) zurück. Nur zu 10 Prozent der Brände werden durch die Natur (z. B. Blitzschlag) verursacht.

Aktuelle Verhaltensweisungen (PDF, 1 Seite, 606 KB)

Wenn Sie sich an folgende allgemeinen Regeln halten, können Sie mithelfen Brände zu vermeiden:

Piktogramm Hitze
© Kanton Aargau
  • Brennende Zigaretten und Streichhölzer nie wegwerfen
  • Lokale Gefahrensituation abklären, wenn Sie im Freien ein Feuer entfachen wollen
  • Feuerverbote unbedingt einhalten
  • Beachten Sie die Wettervorhersagen und die Wetterentwicklung insbesondere Sturmwarnungen)
  • Verzichten Sie bei starken und böigen Winden auf Feuer im Freien
  • Verwenden Sie beim Grillieren festeingerichtete Feuerstellen
  • Überwachen Sie Feuer laufend und löschen Sie allfälligen Funkenwurf sofort
  • Versichern Sie sich, dass Ihr Feuer vollständig gelöscht ist, bevor Sie den Ort verlassen
  • Feuern Sie Feuerwerkskörper nur mit ausdrücklicher Bewilligung der Standortgemeinde ab und/oder unter strikter Einhaltung der angegebenen Sicherheitsmassnahmen (Bereithalten von Löschwasser, Sicherheitsabstand zu Wald, etc.)