Das Rettungswesen im Alltag

Acht Akutspitäler und zwei private Rettungsdienstorganisationen betreiben im Kanton Aargau in eigener Verantwortung einen Rettungsdienst.

Diese Rettungsdienste sind vom Interverband für Rettungswesen (IVR) zertifiziert und verfügen zudem über eine Bewilligung als Rettungs- und Transportunternehmen für den Kanton Aargau (Betriebsbewilligung).
Die kantonale Einsatzleitstelle (ELS 144), welche sich am Kantonsspital Aarau befindet, koordiniert die verschiedenen Einsätze. Sie stellt sicher, dass Patientinnen und Patienten schnellstmöglich eine gute medizinische Versorgung in Anspruch nehmen können.

Ausbildungen und Kurse

Die Vorbereitungen zur Bewältigung von alltäglichen rettungsdienstlichen Einsätzen obliegt den aargauischen Rettungsdiensten. Des Weiteren sorgen die Rettungs- und Transportunternehmen dafür, dass das Personal, welches bei einer ausserodentlichen sanitätsdienstlichen Lage zuerst am Einsatzort eintrifft, die Einsatzleitung Sanität ad interim übernehmen kann.

Um nebst dem rettungsdienstlichen Alltag optimal auf eine ausserordentliche sanitätsdienstliche Lage vorbereitet zu sein, bieten verschiedene Institutionen Schulungen an.

Betriebsbewilligung

Das Gesundheitsgesetz vom 20. Januar 2009 und die Verordnung über die Berufe, Organisationen und Betriebe im Gesundheitswesen vom 11. November 2009 verlangen von den Rettungs- und Transportunternehmen, die im Kanton Aargau tätig sind beziehungsweise sein wollen, eine Betriebsbewilligung. Ebenso ist ein Antrag für das Einlösen / Umschreiben von Fahrzeugen der Sanität mit Blaulicht und Wechselklanghorn an das Departement Gesundheit und Soziales zu stellen.

First Responder Gruppen

Auf freiwilliger Basis und eigenverantwortlich können sich im Kanton Aargau First Responder Gruppen bilden. Der vom Interverband für Rettungswesen (IVR) erarbeitete Leitfaden bildet die Grundlage für die Ausgestaltung und den Betrieb solcher Gruppen. Vor der Aufschaltung auf die Sanitätsnotrufzentrale SNZ 144 ist mit einer schriftlichen Selbstdeklaration an das Departement Gesundheit und Soziales, Abteilung Gesundheit, Kantonsärztlicher Dienst, das Einhalten der IVR-Richtlinien zu bestätigen.

Leitfaden IVR (öffnet in einem neuen Fenster)