Navigation

Sprunglinks

Der Alkoholzehntel des Kantons Aargau

Was ist der Alkoholzehntel?

Der Reingewinn aus der Spirituosenbesteuerung wird jedes Jahr zwischen dem Bund (90 %) und den Kantonen (10 %) aufgeteilt. Der Anteil der Kantone ist der Alkoholzehntel. Dieser wird entsprechend der Bevölkerungszahl der Kantone anteilsmässig an die Kantone verteilt.

Die Verwendung der Alkoholzehntel-Gelder ist zweckgebunden. Die Gelder müssen für die Bekämpfung der Ursachen und Wirkungen von Suchtproblemen eingesetzt werden.

Wofür wird der Alkoholzehntel verwendet?

Im Kanton Aargau wird der Alkoholzehntel für die Finanzierung von Suchthilfeangeboten verwendet. Des Weiteren werden Projekte der Suchthilfe auf Gesuch hin mit Beiträgen aus dem Alkoholzehntel unterstützt.

Über die Verwendung des Alkoholzehntels erstattet der Kanton Aargau jährlich einen Bericht. Dieser ist einsehbar unter:

Eidgenössische Zollverwaltung (öffnet in einem neuen Fenster)

Beiträge aus dem Alkoholzehntel beantragen

Für die Unterstützung von Projekten der Suchthilfe können Beiträge aus dem Alkoholzehntel mit einem Gesuch beantragt werden.

Wer ist beitragsberechtigt?

Beitragsberechtigt sind Projekte mit Bezug zur Sucht und zum Kanton Aargau. Eine individuelle, direkte finanzielle Unterstützung von Privatpersonen ist ausgeschlossen.

Wie können Beiträge beantragt werden?

Beiträge aus dem Alkoholzehntel des Kantons Aargau müssen mit einem schriftlichen Gesuch beantragt und bei der Abteilung Gesundheit elektronisch eingereicht werden. Für die Gesuche ist das Gesuchsraster zu verwenden.

Gesuchsraster für Beiträge aus dem Alkoholzehntel des Kantons Aargau (PDF, 9 Seiten, 142 KB)

Gesuchsraster für Beiträge aus dem Alkoholzehntel des Kantons Aargau (HTML) (öffnet in einem neuen Fenster) (Achtung speichern nicht möglich!)

Wie werden die Gesuche beurteilt?

Die Gesuche werden formal und fachlich geprüft. Die formale Prüfung wird durch die Abteilung Gesundheit des Departements Gesundheit und Soziales vorgenommen; die fachliche Prüfung durch die Kommission zur Verteilung des Alkoholzehntels. Die Kommission ist ein aus Fachpersonen zusammengesetztes, beratendes Gremium des Departements Gesundheit und Soziales. Die Kommission erarbeitet einen Verteilvorschlag zuhanden der Departementsleitung. Über die Gutheissung der Gesuche entscheidet das Departement Gesundheit und Soziales.

Beurteilungskriterien (PDF, 2 Seiten, 26 KB)

Termine und Abläufe

  • 1. März: Einreichefrist für Gesuche an den Alkoholzehntel des Kantons Aargau
  • März: Formale Prüfung der Gesuche durch die Abteilung Gesundheit
  • April: Fachliche Beurteilung der Gesuche durch die Kommission zur Verteilung des Alkoholzehntels des Kantons Aargau
  • Mai: Erarbeitung eines Verteilvorschlages durch die Kommission zur Verteilung des Alkoholzehntels des Kantons Aargau
  • Juni: Entscheid über Verteilvorschlag der Kommission durch die Departementsleitung
  • Ende Juni: Schreiben an Gesuchssteller über Entscheid

Ausserterminliche Gesuche

Für geringe Unterstützungsbeiträge besteht die Möglichkeit ausserhalb der Einreichefrist ein Gesuch zu stellen. Die Kommission zur Verteilung des Alkoholzehntels beschliesst im Zirkularbeschluss über diese Gesuche.

Bitte nehmen Sie für ausserterminliche Gesuche vorgängig Kontakt mit der Fachstelle Sucht auf.