Suchthilfe im Kanton Aargau: 4 Säulen

Die Aargauische Suchtpolitik lehnt sich an die Schweizerische Drogenpolitik an. Wie diese ist sie auf vier Säulen aufgebaut: Prävention, Behandlung, Schadensminderung und Repression.

Die Aargauische Suchthilfe orientiert sich am vier Säulen-Modell des Bundes: Prävention – Behandlung – Schadensminderung – Repression. Dazu arbeitet der Kanton im nicht-polizeilichen Bereich mit professionellen privaten Trägerschaften auf der Basis von Rahmenverträgen und Leistungsvereinbarungen zusammen. Die Kooperationen bestehen seit vielen Jahren und zeichnen sich durch eine partnerschaftliche und zielführende Zusammenarbeit aus.

Für die vierte Säule – Repression – ist die Polizei zuständig.

Rechtliche Grundlagen

Bundesebene

Kantonsebene