Schwerpunktprogramm "gsund und zwäg i de schuel"

Das Schwerpunktprogramm "gsund und zwäg i de schuel" unterstützt die Förderung der Gesundheit von Schülerinnen und Schülern sowie von Lehrpersonen und Schulleitungen. Es trägt dazu bei, dass die Aargauer Volksschulen ihre Entwicklung mit den Strategien und Mitteln der Gesundheitsförderung gestalten.

Gute Bildung und gute Gesundheit hängen immer zusammen. Daher bilden die Departemente Bildung, Kultur und Sport sowie Gesundheit und Soziales die gemeinsame Trägerschaft des Schwerpunktprogramms und nehmen damit ihren gesetzlichen Auftrag wahr (siehe "Rechtliche Grundlagen" am Seitenende).

Die operative Leitung des Programms und die Koordination des Kantonalen Netzwerks Gesundheitsfördernder Schulen Aargau ist am Institut für Weiterbildung und Beratung (IWB) der Pädagogischen Hochschule der FHNW angesiedelt.

Das Programm setzt folgende Schwerpunkte:

  • Die Gesundheit der Schülerinnen und Schüler wird durch die Förderung von Gesundheits- und Lebenskompetenzen gestärkt und verbessert (siehe Link unter "Mehr zum Thema").
  • Die Gesundheit von Lehrpersonen und Schulleitungen wird durch berufsbezogene Gesundheitskompetenzen unterstützt.
  • Gesundheitsorientierte Schulentwicklungen werden dank der breiten fachlichen und methodischen Unterstützung durch Coaches und Fachkräfte der Gesundheitsförderung begleitet.
  • Die Vielzahl und Vielfalt der Themen und Bezüge, die wichtigsten Argumente sowie Angebote und Anbieter werden über die Website für alle Nutzer systematisch erfasst und zugänglich gemacht (siehe Link unter "Mehr zum Thema").

Weitere Informationen zum Programm: www.gesundeschule-ag.ch (öffnet in einem neuen Fenster)

Netzwerkmitglieder

Das Netzwerk "gsund und zwäg i de schuel" setz sich aus Schulen des Kantonalen Netzwerks Gesundheitsördernder Schulen (KNGS) zusammen.