Wanderausstellung Lohnmobil in Baden

Ist jede Arbeit gleich viel wert? Welche Rolle spielen Rollenbilder? Ist Familienarbeit auch Arbeit? Welche Rechte bietet das Gleichstellungsgesetz?

Das Lohnmobil ist eine Wanderausstellung zum Thema Lohngleichheit von Frauen und Männern in der Schweiz. Lanciert wurde das Projekt von der Konferenz Chancengleichheit Ostschweiz und Liechtenstein. Es wird im Rahmen der Finanzhilfen nach dem Gleichstellungsgesetz durch das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann unterstützt. Das Lohnmobil besteht aus einem Container und neun Kisten, die grossflächig auf dem Platz verteilt werden. Der so entstandene mobile Ausstellungsraum bietet Informationen zur rechtlichen, sozialversicherungsrelevanten und gesellschaftlichen Bedeutung von Lohngleichheit und ermöglicht den Besucherinnen und Besuchern, ihre eigene Situation diesbezüglich zu reflektieren.

Die Fachstelle Familie und Gleichstellung des Kantons Aargau hat das Lohnmobil vom 17. bis 22. Oktober 2016 auf den Bahnhofplatz in Baden geholt, um auf die bestehende Lohnungleichheit zwischen Frauen und Männern aufmerksam zu machen. Rund 600 Personen haben die Ausstellung in Baden besucht. Die knapp 200 Gespräche, die von den Ausstellungsbetreuenden mit Besucherinnen und Besuchern geführt wurden, machen das Interesse am Thema Lohngleichheit deutlich.

Projektorganisation Rahmenprogramm

Die Fachstelle Familie und Gleichstellung hat gemeinsam mit Organisationen aus dem Kanton Aargau ein attraktives Rahmenprogramm mit Stadtführungen, Beratungen, Workshops und einer Filmvorführung für die Woche in Baden organisiert.

Finanzierung:

Unterstützt durch:

Logo des Gemeinnützigen Frauenvereins Baden

Impressionen vom Lohnmobil in Baden

  1. Das Lohnmobil ist da!
  2. Erste Besucher am Eröffnungstag
  3. Margrit Schärer, Leiterin der Fachstelle Familie und Gleichstellung
  4. Frau Landammann Susanne Hochuli
  5. Patti Basler slammt für die Lohngleichheit
  6. Geri Müller, Badener Stadtammann
  7. Poetry-Slam von Simon Libsig
  8. Brigitte Meyer, Präsidentin Konferenz Chancengleichheit Ostschweiz und Liechtenstein
  9. Erste Stadtführung mit Silvia Hochstrasser