Häusliche Gewalt

Personen, die von Gewalt in den eigenen vier Wänden betroffen sind, sollen Hilfe in Anspruch nehmen können.

Von häuslicher Gewalt sind mehrheitlich Frauen und Kinder betroffen: 20% der Frauen haben schon mindestens einmal im Leben körperliche Gewalt in der Partnerschaft erlebt. Viele Kinder werden nach wie vor von ihren Eltern durch körperliche Gewalt bestraft. Kinder sind jedoch auch durch das Miterleben von häuslicher Gewalt bei den eigenen Eltern betroffen.

Häusliche Gewalt kann unterschiedliche Formen annehmen. Dazu zählen sowohl körperliche und sexuelle Gewalt als auch psychische Gewalt in Form von Drohungen, Beschimpfungen und Demütigungen.

Häusliche Gewalt ist strafbar. Seit dem 1. April 2004 gilt häusliche Gewalt in Ehe und Partnerschaften nicht mehr länger als Antragsdelikt. Das bedeutet, dass Delikte von Amtes wegen verfolgt werden müssen und kein formeller Strafantrag des Opfers notwendig ist.

Mehr zum Thema

Fachstelle Intervention gegen häusliche Gewalt Kanton Aargau (öffnet in einem neuen Fenster)
Ausstellung "Willkommen zu Hause" (öffnet in einem neuen Fenster)
Anlaufstelle gegen Häusliche Gewalt Aargau AHG (öffnet in einem neuen Fenster)
Die dargebotene Hand Aargau (öffnet in einem neuen Fenster)
Frauenhaus Aargau-Solothurn (öffnet in einem neuen Fenster)
Dachorganisation der Frauenhäuser der Schweiz (öffnet in einem neuen Fenster)
Männer- und Väterhaus Zwüschehalt (öffnet in einem neuen Fenster)
Mütter- und Väterberatung Region Aarau Plus (öffnet in einem neuen Fenster)
Stiftung Kinderschutz Schweiz (öffnet in einem neuen Fenster)
Suchtprävention Aargau: Kinder Mittendrin (öffnet in einem neuen Fenster)
Wichtige Adressen bei häuslicher Gewalt, Interventionsprojekt gegen häusliche Gewalt des Kantons Aargau (PDF, 2 Seiten, 84 KB)
Informationsblatt Aktueller Forschungsstand zu Opfern und Tatpersonen häuslicher Gewalt, Eidgenössisches Büro für Gleichstellung (PDF, 19 Seiten, 688 KB)
Informationsblatt Häusliche Gewalt im Migrationskontext, Eidgenössisches Büro für Gleichstellung (PDF, 14 Seiten, 688 KB)