Chancengerechtigkeit für alle Kinder

Bereits in den ersten Lebensjahren eines Kindes wird die Basis für die spätere persönliche und berufliche Lebenslage geschaffen. Damit alle Kinder – ungeachtet ihrer sozialen und kulturellen Herkunft – später möglichst gleiche Bildungschancen haben, ist die Förderung von Kindern im Vorschulalter besonders wichtig.

Die Frühe Förderung unterstützt die Entwicklungs- und Lernprozesse von kleinen Kindern von der Geburt bis zum Eintritt in den Kindergarten. Bei der Frühen Förderung geht es nicht darum, schulische Inhalte in den Vorschulbereich zu verlegen. Sie fördert die motorischen, sprachlichen, emotionalen, sozialen sowie kognitiven Fähigkeiten des Kleinkindes.

Veranstaltung "Startklar – Frühe Förderung"

Die Veranstaltung Startklar macht Frühe Förderung im Kanton Aargau zum Thema. Sie findet am 18.10.2017 in Liestal BL statt. Das Programm umfasst ein Fachreferat, eine Führung durch die Ausstellung "Die Entdeckung der Welt" sowie zwei Workshops.

Flyer zur Veranstaltung "Startklar – Frühe Förderung" (PDF, 2 Seiten, 409 KB)

Fachreferat "Frühe Förderung in der Schweiz"

Wie steht es um die frühe Kindheit in der Schweiz? Was ist mit Früher Förderung gemeint? Was bedeutet sie für die Gesellschaft und welche Rolle kommt den verschiedenen Akteuren zu? Das Fachreferat liefert Antworten und zieht Vergleiche.

Fachreferat von Heidi Simoni, Leiterin Marie Meierhofer Institut für das Kind

Führung durch die Ausstellung "Die Entdeckung der Welt"

Die Wanderausstellung gastiert von September bis Dezember 2017 im Museum.BL in Liestal. Die Ausstellung zeigt, wie Kinder die Welt entdecken und bietet einen vielseitigen Einblick in die frühkindliche Entwicklung.
Ausstellung "Die Entdeckung der Welt" in Liestal (öffnet in einem neuen Fenster)

Führung: Dieter Schürch, Mitglied Schweizerische UNESCO-Kommission

Workshops

An der Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit, zwei von vier Workshops zu besuchen. Bitte tragen Sie Ihre Workshops nach Priorität im Anmeldeformular ein.

Workshop 1: "Frühe Förderung im Vorkindergarten: Ein Praxisbeispiel aus Zuchwil"

Der Vorkindergarten des KIJUZU (Kind und Jugend Zuchwil) ermöglicht es Kindern im Alter von drei bis vier Jahren, altersgerecht zu spielen und sich im Kontakt mit Gleichaltrigen und Betreuungspersonen weiterzuentwickeln. Dem Eintritt in den Kindergarten wird im pädagogischen Konzept bewusst Rechnung getragen.

Workshopleitung:
Sibylle Christen, Gesamtleitung KIJUZU
Stephan Hug, Schuldirektor Zuchwil

Workshop 2: "Koordination der Frühen Förderung: Wie die Akteure effektiv vernetzt werden"

Die Fachstelle Frühe Förderung der Stadt Pratteln BL informiert und sensibilisiert Eltern und Erziehungsberechtigte zu Themen im Bereich der Bildung, Betreuung und Erziehung. Sie ist mit der Koordination der Angebote und mit der Vernetzung der Akteure betraut.

Workshopleitung:
Manuela Hofbauer, Leiterin Fachbereich Frühe Kindheit Pratteln

Workshop 3 "Frühe Förderung in Spielgruppen: Organisation und Koordination verschiedener Spielgruppen"

In der Gemeinde Horw LU besuchen über 70 Prozent der Kinder ab drei Jahren eine Spielgruppe. Die verschiedenen Spielgruppen orientieren sich an einem gemeinsamen Konzept. Wie dieses in der Praxis organisiert und koordiniert wird, wird in diesem Workshop vorgestellt.

Workshopleitung:
Titus Krummenacher, Leiter Familie Plus, Horw
Yvonne Mühlebach, Koordinatorin Spielgruppen, Horw

Workshop 4: "Pilotprojekt der Frühen Förderung: Proaktive Beratung durch die Mütter- und Väterberatung"

Die Mütter- und Väterberatung des Bezirks Baden AG hat ein Pilotprojekt zur Frühen Förderung (FF 3) initiiert: Alle Eltern von Kindern, die ein Jahr vor dem Kindergarteneintritt stehen, werden kontaktiert. Bei einem Hausbesuch werden geeignete Dienste zur gezielten Förderung und zum Ausgleich allfälliger Defizite des Kindes vorgeschlagen. Über die Ergebnisse dieses Pilotprojekts wird im Rahmen dieses Workshops erstmals berichtet.

Workshopleitung:
Annegret Gerber, Leiterin Mütter- und Väterberatung Bezirk Baden

Zur Anmeldung

Mehr zum Thema