Veranstaltungen

Bild vergrössern
© www.istock.com

"Frühe Sprachförderung – ein Kinderspiel?"

Der Workshop macht die Frühe Sprachförderung im Kanton Aargau zum Thema. Der Workshop richtet sich an alle Fachpersonen, die sich bei ihrer Tätigkeit mit Qualitätssicherung, Konzeption und Umsetzung der Frühen Sprachförderung im Kanton Aargau auseinandersetzen.

Mitdenken und Mitgestalten am Workshop "Frühe Sprachförderung – ein Kinderspiel?", Dienstag 6. November 2018, 14.00 bis 18.15 Uhr, Pflegeheim Süssbach, Brugg.

Der Workshop ist kostenlos. Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 80 Personen beschränkt.

Anmeldung (öffnet in einem neuen Fenster) bis zum 22. Oktober 2018 per Anmeldeformular
oder per E-Mail: familie@ag.ch

Der Workshop beinhaltet ein Fachreferat von Dr. Silvana Kappeler (Entwicklungspsychologin mit Schwerpunkt Frühe Kindheit, Pädagogische Hochschule St. Gallen). Im Zentrum des Wissensaustauschs zwischen den Fachpersonen stehen Fragen zum Status Quo sowie zu den Erfahrungen und Herausforderungen der Frühen Sprachförderung. Auf dieser Basis erarbeiten wir gemeinsam Massnahmen zur Weiterentwicklung der Frühen Sprachförderung im Kanton Aargau. Zudem werden am Workshop Praxisbeispiele der Frühen Sprachförderung aus dem Kanton Aargau vorgestellt.

Eingeladen sind Fach- und Leitungspersonen von Leistungserbringern und Fachstellen im Bereich Frühe Sprachförderung. Ich freue mich auf Ihre Teilnahme und darauf, sie persönlich kennen zu lernen.

Starke Kinder – starke Gemeinden

Flyer "Starke Kinder - starke Gemeinden". Veranstaltung vom 25. April 2018 (PDF, 2 Seiten, 589 KB)

Anmeldeformular Workshop "Frühe Sprachförderung – ein Kinderspiel? " vom 6. November 2018 (öffnet in einem neuen Fenster)

Programm inkl. Unterlagen:

Inputreferat "Frühe Förderung als Investition in die Zukunft" (PDF, 19 Seiten, 4.5 MB)
Prof. Dr. Martin Hafen, Hochschule Luzern

Wie attraktiv sind Gemeinden im Bereich der frühen Kindheit - Bestandsaufnahme von Aargauer Gemeinden (PDF, 21 Seiten, 866 KB)
Yvan Rielle, Co-Geschäftsleiter polsan AG

Praxisbeispiel: Gelungene Willkommenskultur in Untersiggenthal (PDF, 9 Seiten, 541 KB)
Norbert Stichert, Gemeinderat Untersiggenthal

Praxisbeispiel: Vernetzung im Frühbereich in Aarau
Mina Najdl, Leiterin Fachbereich Kind und Familie Aarau

Arbeitsinstrument für Gemeinden: "Drehbuch Runder Tisch im Frühbereich" (PDF, 8 Seiten, 379 KB)
Saskia Misteli, wissenschaftliche Mitarbeiterin Kanton Aargau

Vergangene Veranstaltungen

Startklar - Frühe Förderung vom 18. Oktober 2017

Die Veranstaltung Startklar hat Frühe Förderung im Kanton Aargau zum Thema gemacht. Das Programm umfasste ein Fachreferat, eine Führung durch die Ausstellung "Die Entdeckung der Welt" sowie zwei Workshops.

Flyer zur Veranstaltung "Startklar – Frühe Förderung" (PDF, 2 Seiten, 409 KB)

Fachreferat

"Frühe Förderung in der Schweiz" von Heidi Simoni, Leiterin Marie Meierhofer Institut für das Kind (PDF, 15 Seiten, 4.9 MB)

Wie steht es um die frühe Kindheit in der Schweiz? Was ist mit Früher Förderung gemeint? Was bedeutet sie für die Gesellschaft und welche Rolle kommt den verschiedenen Akteuren zu? Das Fachreferat lieferte Antworten und zog Vergleiche.

Workshops

Workshop 1 "Frühe Förderung im Vorkindergarten: Ein Praxisbeispiel aus Zuchwil" (PDF, 15 Seiten, 1.9 MB)

Der Vorkindergarten des KIJUZU (Kind und Jugend Zuchwil) ermöglicht es Kindern im Alter von drei bis vier Jahren, altersgerecht zu spielen und sich im Kontakt mit Gleichaltrigen und Betreuungspersonen weiterzuentwickeln. Dem Eintritt in den Kindergarten wird im pädagogischen Konzept bewusst Rechnung getragen.

Workshopleitung: Sibylle Christen, Gesamtleitung KIJUZU und Stephan Hug, Schuldirektor Zuchwil

Workshop 2 "Koordination der Frühen Förderung: Wie die Akteure effektiv vernetzt werden" (PDF, 23 Seiten, 2.3 MB)

Die Fachstelle Frühe Förderung der Stadt Pratteln BL informiert und sensibilisiert Eltern und Erziehungsberechtigte informiert und sensibilisiert Eltern und Erziehungsberechtigte zu Themen im Bereich der Bildung, Betreuung und Erziehung. Sie ist mit der Koordination der Angebote und mit der Vernetzung der Akteure betraut.

Workshopleitung: Manuela Hofbauer, Leiterin Fachbereich Frühe Kindheit Pratteln

Workshop 3 "Frühe Förderung in Spielgruppen: Organisation und Koordination verschiedener Spielgruppen" (PDF, 12 Seiten, 133 KB)

In der Gemeinde Horw LU besuchen über 70 Prozent der Kinder ab drei Jahren eine Spielgruppe. Die verschiedenen Spielgruppen orientieren sich an einem gemeinsamen Konzept. Wie dieses in der Praxis organisiert und koordiniert wird, wurde in diesem Workshop vorgestellt.

Workshopleitung: Yvonne Mühlebach, Koordinatorin Spielgruppen, Horw

Workshop 4 "Pilotprojekt der Frühen Förderung: Proaktive Beratung durch die Mütter- und Väterberatung" (PDF, 15 Seiten, 400 KB)

Die Mütter- und Väterberatung des Bezirks Baden AG hat ein Pilotprojekt zur Frühen Förderung (FF 3) initiiert: Alle Eltern von Kindern, die ein Jahr vor dem Kindergarteneintritt stehen, werden kontaktiert. Bei einem Hausbesuch werden geeignete Dienste zur gezielten Förderung und zum Ausgleich allfälliger Defizite des Kindes vorgeschlagen. Über die Ergebnisse dieses Pilotprojekts wurde im Rahmen dieses Workshops erstmals berichtet.

Workshopleitung: Annegret Gerber, Leiterin Mütter- und Väterberatung Bezirk Baden

Ausstellung "Die Entdeckung der Welt"

Die Wanderausstellung gastiert von September bis Dezember 2017 im Museum.BL in Liestal. Die Ausstellung zeigt, wie Kinder die Welt entdecken und bietet einen vielseitigen Einblick in die frühkindliche Entwicklung.
Ausstellung "Die Entdeckung der Welt" in Liestal (öffnet in einem neuen Fenster)