Navigation

Sprunglinks

Mehrwert für alle

Beruf und Familie müssen sich nicht ausschliessen. Mit einem ausreichenden Angebot an familienergänzenden Kinderbetreuungsplätzen können Eltern Beruf und Familie besser unter einen Hut bringen. Das bietet einen Mehrwert für alle: die Wirtschaft, den Staat und die Familien.

Für den Aus- und Aufbau der Angebote für die familienergänzende Kinderbetreuung existieren diverse Unterstützungsangebote:

Verordnung über die Aufnahme von Pflegekindern (PAVO) (öffnet in einem neuen Fenster)

Kinderbetreuungsgesetz (KiBeG) (öffnet in einem neuen Fenster)

Kostenlose Erstberatung für Gemeinden und Betreuungsinstitutionen (öffnet in einem neuen Fenster)

Leitfaden zum Gesetz über die familienergänzende Kinderbetreuung (KiBeG) (öffnet in einem neuen Fenster)

Finanzhilfen des Bundes für Betreuungsinstitutionen (öffnet in einem neuen Fenster)

Neue Finanzhilfen des Bundes für Gemeinden (öffnet in einem neuen Fenster)

Neue Finanzhilfen des Bundes für Projekte zur besseren Abstimmung der Angebote auf die Bedürfnisse der Eltern (öffnet in einem neuen Fenster)

Vorteile familienergänzender Kinderbetreuung

Für die Wirtschaft:

  • Durch familienergänzende Kinderbetreuung kann das vorhandene Arbeitskräftepotenzial besser ausgeschöpft werden. Insbesondere können gut ausgebildete Eltern mit langjähriger Erfahrung den Unternehmungen eher als Fachkräfte erhalten bleiben.

Für den Staat:

  • Eine höhere und kontinuierliche Erwerbsbeteiligung der Mütter und Väter fördert die wirtschaftliche Selbstständigkeit der Familien und vermindert dadurch Sozialkosten. Die Erwerbstätigkeit der Eltern bringt dem Staat zudem weitere Steuereinnahmen.

Für Familien:

  • In der Schweiz sind in vielen Städten und Gemeinden tendenziell wenige Kinderbetreuungsplätze vorhanden. Dies erschwert vielen Paaren die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. In den meisten Fällen treten die Frauen in ihrem Beruf kürzer und übernehmen den Grossteil der Kindererziehung und der Hausarbeit, während die Männer Vollzeit arbeiten. Frauen können dadurch gegenüber Männern finanziell benachteiligt sein: Sie verdienen weniger, zahlen weniger in ihre Rentenkassen ein und haben schlechtere berufliche Entwicklungsmöglichkeiten. Aber auch für die Männer können sich Nachteile ergeben: Sie haben kaum Zeit für ihre Familien und die Hauptverantwortung für das Familieneinkommen lastet vor allem auf ihnen.
  • Auch die Kinder können von der familienergänzenden Kinderbetreuung profitieren. Ihre Entwicklung wird von pädagogisch ausgebildeten Betreuungspersonen unterstützt und gefördert. Zudem können die Kinder voneinander lernen und eine hohe Sozialkompetenz aufbauen. Die familienergänzende Kinderbetreuung trägt ausserdem zur Integration und Chancengleichheit der Kinder bei. Insbesondere für anderssprachige Kinder erleichtert sie den Übergang in die Schule und beeinflusst den Schulerfolg positiv.

Mehr zum Thema

Nach Oben