Aargauer Netzwerk Alter

Der Verein Aargauer Netzwerk Alter bezweckt die aktive Förderung und Verbreitung der Altersarbeit sowie die Vernetzung aller interessierten Gemeinden und Organisationen im Kanton Aargau.

Ziele

  • Wir setzen uns für eine lebendige und umsetzbare Alterspolitik im Kanton Aargau ein.
  • Wir bringen die Akteure der Altersarbeit zusammen. Durch die gelebte Vernetzung zwischen unseren Mitgliedern entsteht ein aktiver Erfahrungsaustausch. Ideen, Projektkonzepte und Lösungsansätze werden diskutiert und geteilt.
  • Wir unterstützen innovative Projekte und verbreiten das Wissen in unseren Netzwerken. So können bewährte Projekte in anderen Gemeinden und Regionen adaptiert und weiterentwickelt werden.

Herbstversammlung 2018 – "Wie wohnen die Seniorinnen und Senioren in unserer Gemeinden?"

Die öffentliche Herbstversammlung 2018 findet am 17. Oktober 2018 um 18.30 Uhr in Brugg statt.

In einem ersten Referat wird Markus Leser, Leiter Fachbereich Menschen im Alter und Mitglied der Geschäftsleitung von CURAVIVA Schweiz die "Herausforderung Alter" analysieren und der Frage "Welches Angebot wollen wir?" im Bereich Wohnen im Alter nachgehen.

Danach wird der neue Ratgeber Wohnen im Alter für Gemeinden der Fachstelle Alter und Familie präsentiert. Der Ratgeber informiert über Finanzierungsmöglichkeiten, rechtliche Grundlagen und Trägerschaften und zeigt anhand von Beispielen welche Stolpersteine und welche Potenziale Projekte zu Wohnen im Alter für die Gemeinden bergen.

Berichterstattungen Versammlungen

Frühlingsversammlung 2018: Generationen verbinden
Kurzer Bericht und Präsentationen zu den Workshops (PDF, 56 Seiten, 2.9 MB)(März 2018)

Herbstversammlung 2017: Ältere Menschen gestalten die Altespolitik.
Handout zur Herbstversammlung (September 2017). (PDF, 37 Seiten, 2.5 MB)

Frühlingsversammlung 2017: Wohnen im Alter
Berichterstattung Wohnen im Alter (März 2017) (PDF, 6 Seiten, 897 KB)

Herbstversammlung 2016: Pflegefinanzierung und Potenzial der Gemeinden
Berichterstattung Kostenexplosion in der Langzeitpflege (Oktober 2016) (PDF, 3 Seiten, 36 KB)