Leitsätze zur Alterspolitik

"geschätzt – selbstbestimmt – beteiligt – generationengerecht": Mit diesen vier Perspektiven soll eine gemeinsame Kraft für die Lebensqualität älterer Menschen erzeugt werden.

Die Leitsätze zur Alterspolitik im Kanton Aargau sind in Zusammenarbeit mit dem Forum für Altersfragen entstanden und nehmen die am ersten kantonalen Alterskongress 2011 erarbeiteten Empfehlungen auf.

Sie sollen die mit Altersfragen beschäftigten Aargauer Gemeinden und Regionalplanungsverbände, Organisationen sowie kantonalen Verwaltungsstellen unterstützten und motivieren, aktiv zu werden. Zudem richten sie sich an ältere Menschen, die zahlreichen Freiwilligen und Angehörigen sowie an die gesamte Bevölkerung.

Titelseite der Broschüre Leitsätze zur Alterspolitik im Kanton Aargau, Titel auf blauem Hintergrund mit Kantonswappen oben links

Wie die zwölf Leitsätze Wirklichkeit werden sollen, war Thema des zweiten Alterskongresses vom 4. Mai 2013. In zwölf Ateliers wurden inspirierende Beispiele aufgezeigt und Empfehlungen für die Umsetzung erarbeitet. Dabei waren die Ideen und Anliegen von älteren Menschen, Organisationen, Unternehmen sowie Gemeindevertretern gefragt. Aufgrund der Empfehlungen wurden Schwerpunkte gesetzt und bearbeitet. Deren Umsetzung und Weiterentwicklung waren Themen am dritten Alterskongress 2015.

Der vierte kantonale Alterskongress fand am 6. Mai 2017 zum Thema 60plus – Sinn finden, Sinn geben statt. An diesem Kongress konnten Bevölkerung, Fachleute und Gemeinderätinnen und Gemeinderäte über die Weiterentwicklung der Kantonalen Alterspolitik diskutieren und so die Grundsteine für die Weiterentwicklung der Alterspolitik im Kanton legen.