Rückerstattungsgesuche einreichen

Nachfolgend erhalten Sie Informationen zum Einreichen eines Rückerstattungsgesuchs bei zuviel abgezogenen Quellensteuern. Gründe können beispielsweise höhere Gewinnungskosten oder falsche Tarifanwendungen sein.

Voraussetzungen

Sie sind quellensteuerpflichtig, und der Steuerabzug ist bereits erfolgt.

Ablauf

  1. Sie reichen ein vollständig ausgefülltes Antragsformular mit den notwendigen Beilagen bei uns ein.
  2. Wir stellen Ihnen eine Eingangsbestätigung zu. Somit haben Sie Gewissheit, dass Ihr Antrag bei uns angekommen ist. Der Antrag wird erst zu einem späteren Zeitpunkt auf Vollständigkeit und Inhalt geprüft.
  3. Wir prüfen den Antrag, nehmen nötigenfalls weitere Abklärungen vor und entscheiden darüber.
  4. Sie erhalten eine Abrechnung von uns. Ein allfälliges Guthaben wird ausbezahlt oder eine Nachforderung in Rechnung gestellt.

Benötigte Unterlagen

Die üblicherweise benötigten Unterlagen sind in den entsprechenden Antragsformularen bezeichnet. Bitte achten Sie darauf, dass Sie die Unterlagen vollständig einreichen. Sie helfen dadurch mit, dass Ihr Antrag effizient bearbeitet werden kann. Unterlagen in einer Fremdsprache müssen zusammen mit einer deutschen Übersetzung eingereicht werden

Fristen & Termine

Anträge müssen innerhalb von fünf Jahren nach Ablauf des Kalenderjahrs, in dem der Steuerabzug erfolgt ist, eingereicht werden. Diese Frist gilt ausschliesslich für den Kanton Aargau (jeder Kanton hat eigene Fristen). In Bezug auf die Rückerstattung von Quellensteuern auf Kapitalauszahlungen gilt eine Dreijahresfrist.

Kosten

Keine.

Formulare & Online-Dienstleistungen

Gesuchsformulare

Antragsformulare bei Kapitalauszahlung (Wohnsitz Ausland)

Rechtliche Grundlagen