Navigation

Sprunglinks

Online Schalter

Login

Kanton Aargau

Zur Homepage des Kantons AargauDepartement Finanzen und Ressourcen

Sie sind hier:

Familiensituation

Veränderungen in der Familiensituation lösen Veränderungen in der steuerlichen Beurteilung und in der Steuerberechnung aus und somit auch in der Steuerbelastung.

Heirat

Bei einer Heirat während des Steuerjahrs erfolgt eine gemeinsame Besteuerung für das ganze Jahr. Beide Eheteile bilden je eigene Steuersubjekte, aber mit einem gemeinsamen Steuerobjekt.

Für die Einkommens- und Vermögenssteuern gilt der Grundsatz der Familienbesteuerung (Zusammenrechnung aller Einkommens- und Vermögensbestandteile, ohne Rücksicht auf den Güterstand).

  • Steuerberechnung (Tarif B)
  • Verfahrensrechte
  • Haftungsverhältnisse

Scheidung/Trennung

Bei einer Scheidung oder Trennung während des Steuerjahrs erfolgt eine getrennte Besteuerung für das ganze Jahr.

Beide Steuerpflichtigen reichen je eine eigene Steuererklärung ein. Die Steuerberechnungen erfolgen grundsätzlich auf Basis von Tarif A (Ausnahmen bei Kindern).

Kinderabzug

Der Kinderabzug steht derjenigen steuerpflichtigen Person zu, die zur Hauptsache (mehr als zur Hälfte) für den Kindsunterhalt aufkommt.

Der Kinderabzug kann auch für volljährige Kinder in Ausbildung geltend gemacht werden.

Die Höhe des Kinderabzugs ist gesetzlich in drei Stufen unterteilt:

  • Kinderabzug (Stufe 1)
  • Kinderabzug (Stufe 2)
  • Kinderabzug (Stufe 3)

Alimente/Unterhaltsbeiträge

Bei Scheidung, gerichtlicher oder tatsächlicher Trennung sind erhaltene Unterhaltsbeiträge von der empfangenden Person zu versteuern.

Ebenso sind Unterhaltsbeiträge bis zum Ende jenes Monats zu versteuern, an welchem die Kinder 18 Jahre alt werden. Steuerpflichtig ist diejenige Person, welche das elterliche Sorgerecht innehat.

Aufgrund einer schriftlichen (gerichtlich oder amtlich genehmigten) Vereinbarung geleistete Unterhaltsbeiträge können von der leistenden Person steuerlich in Abzug gebracht werden, wenn es sich um periodisch in Rentenform fliessende Zahlungen handelt. Einmalig oder in Raten ausbezahlte Kapitalabfindungen sowie güterrechtliche Abfindungen sind dagegen nicht steuerwirksam.

  • Was geschieht mit (Unterhalts-)Zahlungen an Kinder ab 18 Jahren?
  • Nach oben