Navigation

Sprunglinks

zurück

Öffentliche Verwaltung und Finanzen

Daten zur öffentlichen Verwaltung und zu den Finanzen

Gemeindefinanzstatistik 2019: Aargauer Gemeinden mit überwiegend positiven Rechnungsabschlüssen

Erfolgsrechnung aller Gemeinden im 2019, prozentualer Anteil der Funktionalen Gliederung am Total des Aufwands (inklusive Konto 39 "Interne Verrechnungen" und Spezialfinanzierungen). © Statistik Aargau Bild vergrössern
Erfolgsrechnung aller Gemeinden im 2019, prozentualer Anteil der Funktionalen Gliederung am Total des Aufwands (inklusive Konto 39 "Interne Verrechnungen" und Spezialfinanzierungen). © Statistik Aargau

Im Jahr 2019 erzielten 186 Aargauer Gemeinden ein positives oder mindestens ausgeglichenes Gesamtergebnis (inkl. Spezialfinanzierungen) in der Höhe von insgesamt 245 Millionen Franken; 25 Gemeinden mussten Verluste im Umfang von insgesamt 11 Millionen Franken ausweisen. Der betriebliche Aufwand der Gemeinden lag bei 3'098 Millionen Franken und ist damit im Vergleich zum Vorjahr um 1,2 Prozent gestiegen. Die höchsten Aufwandanteile weisen die Bereiche Bildung (28,5 Prozent), Soziale Wohlfahrt (15,8 Prozent) und Allgemeine Verwaltung (12,6 Prozent) auf. Der betriebliche Ertrag 2019 ist im Vergleich zum Vorjahr um 2,2 Prozent auf 3'175 Millionen Franken gestiegen.

Die Investitionsausgaben aller Aargauer Gemeinden betrugen im Jahr 2019 rund 527 Millionen Franken und lagen damit 4,3 Prozent tiefer als im Vorjahr. Die meisten Investitionen, nämlich rund 166 Millionen Franken, wurden im Bereich der Bildung getätigt. Die Investitionseinnahmen beliefen sich auf rund 133 Millionen Franken und haben sich damit im Vergleich zum Vorjahr um 10,8 Prozent verringert.

Der Normsteuerertrag pro Einwohnerin und Einwohner ist in den Aargauer Gemeinden von 2018 bis 2019 um 2,6 Prozent gestiegen; von 2'776 auf 2'848 Franken.

Steuerstatistik – Juristische Personen: Erneut starke Zunahme der Aargauer Unternehmen im Steuerjahr 2017

Verteilung von Reingewinn, Eigenkapital und Steuern der juristischen Personen (ohne Vereine und Stiftungen) nach Wirtschaftszweigen, 2017. © Statistik Aargau Bild vergrössern
Verteilung von Reingewinn, Eigenkapital und Steuern der juristischen Personen (ohne Vereine und Stiftungen) nach Wirtschaftszweigen, 2017. © Statistik Aargau

Im Steuerjahr 2017 stieg die Zahl der im Kanton Aargau steuerpflichtigen Unternehmen ohne Vereine und Stiftungen auf 25'543. Dies entspricht einer Zunahme von 3,8 Prozent. Die Einnahmen aus der einfachen Kantonssteuer stiegen um 5,8 Prozent und betrugen rund 315 Millionen Franken.
76,7 Prozent der Pflichtigen konnten dem dritten Sektor (Handel bis übrige Dienstleistungen) zugerechnet werden. Ihr Anteil am Reingewinn respektive am Eigenkapital lag bei 59,9 Prozent respektive bei 78,4 Prozent und der Anteil an der einfachen Kantonssteuer betrug 59,3 Prozent. Der zweite Sektor (Bergbau bis Baugewerbe) umfasste 22,7 Prozent der Pflichtigen. Er trug mit einem Anteil von 39,9 Prozent des Reingewinns sowie 21,5 Prozent des Eigenkapitals zu 40,6 Prozent an die einfache Kantonssteuer bei.

Steuerstatistik 2016 – Natürliche Personen: Anhaltendes Wachstum der Anzahl Steuerpflichtiger im Kanton Aargau

Mittleres Reineinkommen und Reinvermögen der Steuerpflichtigen mit Wohnsitz im Kanton Aargau nach Altersklassen, in Franken pro Pflichtigen, 2016. © Statistik Aargau
Mittleres Reineinkommen und Reinvermögen der Steuerpflichtigen mit Wohnsitz im Kanton Aargau nach Altersklassen, in Franken pro Pflichtigen, 2016. © Statistik Aargau

Die Zahl der im Kanton Aargau wohnhaften Steuerpflichtigen stieg im Jahr 2016 auf 375'111 Personen (ohne Quellensteuerpflichtige). Die Einnahmen aus der einfachen Kantonssteuer betrugen rund 1,4 Milliarden Franken, wovon die Einkommenssteuer 90 Prozent ausmachte.
Das mittlere Reineinkommen stieg gegenüber dem Vorjahr um 0,8 Prozent und lag bei 67'739 Franken. Bei den 50- bis 64-Jährigen war das mittlere Reineinkommen mit 88'436 Franken am höchsten. Für jüngere und ältere Generationen liegen die Werte tiefer. Das durchschnittliche Reinvermögen verzeichnete im Jahr 2016 ein Wachstum von 3,4 Prozent und betrug 295'601 Franken. Bei der Höhe des Reinvermögens kann eine deutliche Zunahme in Abhängigkeit des Alters festgestellt werden. So besassen die über 65-Jährigen mit durchschnittlich 715'567 Franken das höchste Reinvermögen.

Kantonsfinanzen

Öffentliche Finanzen des Kantons Aargau

Die Abteilung Finanzen veröffentlicht jährlich den Stand und die Entwicklung der öffentlichen Zahlen des Kantons. Dieses Jahr wurde neben den Aargauer Zahlen 2018 auch ein interkantonaler Vergleich zu den Ausgaben und Erträgen erstellt.

Öffentliche Finanzen des Kantons Aargau
Die Verschuldung konnte 2018 stark abgebaut und die Schuldengrössen des Aargauer Finanzrechts auf unter 1 Milliarde Franken gesenkt werden. © Statistik Aargau

Jahresrechnung des Kantons Aargau

Gemeindesteuerfüsse

Mehr Steuerfussänderungen als im Vorjahr

Im Jahr 2020 änderten 26 von aktuell 210 Gemeinden ihren Steuerfuss, wobei die Steuerfussenkungen in der Überzahl sind: 15 Gemeinden senkten und 11 erhöhten ihren Steuerfuss. Dies sind deutlich mehr Änderungen als im Jahr zuvor (14 Änderungen). Den tiefsten Steuerfuss 2020 weist neu die Gemeinde Geltwil mit 50 Prozent auf und hat damit Oberwil-Lieli auf den zweiten Platz verwiesen. Den höchsten Steuerfuss von 127 Prozent haben neu Schlossrued sowie Tägerig inne, gefolgt von sieben Gemeinden mit einem Steuerfuss von 125 Prozent. Im Jahr 2020 noch provisorisch ist der im Vergleich zum Vorjahr unveränderte Steuerfuss der Gemeinde Bremgarten.

(Stand: 18. Juni 2020)

Gemeindesteuerfüsse 2020 Bild vergrössern
Gemeindesteuerfüsse 2020. © Statistik Aargau

Weitere Daten und Veröffentlichungen

Mehr zum Thema

zurück