Navigation

Sprunglinks

zurück

Mobilität und Verkehr

Strassenfahrzeuge, Strassenverkehrsunfälle, Strassen und Schienen

Motorfahrzeugstatistik 2019

Motorfahrzeugstatistik 2019 Bild vergrössern
Fahrzeugbestand nach Fahrzeuggruppen, ohne Kleinmotorräder, 1975–2019. © Statistik Aargau

Der im Kanton Aargau registrierte Fahrzeugbestand wächst seit 1975 ständig an und hat per 30. September 2019 einen neuen Höchststand von 563'174 Motorfahrzeugen (in der Grafik ohne 2'000 Kleinmotorräder) und Anhängern erreicht. Im Vergleich zum Vorjahr hat der Bestand damit um 1,2 Prozent oder 6'913 Einheiten zugenommen. Die Anzahl Personenwagen ist um 4'137 Einheiten erstmals auf über 400'000 (400'093) gestiegen, was einem Zuwachs von 1,0 Prozent entspricht. Prozentual am stärksten gewachsen sind die Anzahl Arbeitsmotorwagen sowie der Nutzfahrzeugbestand (je 3,6 Prozent). Leicht rückläufig sind wie im Vorjahr die Bestände von Kleinmotorrädern (−4,6 Prozent) sowie Kleinbussen und Gesellschaftswagen (−3,2 Prozent). Die seit 2009 beobachtete zunehmende Beliebtheit der Motorfahrräder hat auch 2019 angehalten, jedoch war die Zunahme mit 5,7 Prozent etwas weniger stark als im Vorjahr (7,7 Prozent).

Vom 1. Oktober 2018 bis 30. September 2019 wurden 141‘426 Fahrzeuge zum Verkehr zugelassen. Mehr als drei Viertel davon waren Occasionsfahrzeuge (77,1 Prozent). 32‘410 oder 22,9 Prozent wurden neu in Verkehr gesetzt (Erstinverkehrsetzungen). Die Neuzulassungen sind damit im Vergleich zum Vorjahr leicht um 1,8 Prozent zurückgegangen.

Der Motorisierungsgrad der Aargauer Bevölkerung – ausgedrückt in der Anzahl Personenwagen pro 1'000 Einwohnerinnen und Einwohner – hat sich seit dem Jahr 2016 zwischen 587 und 588 eingependelt. Aktuell liegt er bei 587,4 Personenwagen pro 1'000 Einwohnerinnen und Einwohner.

Strassenverkehrsunfälle 2018

Motorfahrzeugstatistik 2018 Bild vergrössern
Strassenverkehrsunfälle und verunfallte Personen, 1980–2018. © Statistik Aargau

Die Sicherheit auf Aargauer Strassen kann allgemein als hoch bezeichnet werden. 2018 wurden im Kanton Aargau 2‘360 Verkehrsunfälle polizeilich registriert, 85 weniger als ein Jahr zuvor. Dabei wurden 1‘372 Personen verletzt, 224 von ihnen schwer, 16 Personen verloren ihr Leben. Rund ein Drittel der schwergeschädigten Personen (Schwerverletzte/Tote) lenkten ein Fahrrad oder ein E-Bike. Bei Fussgängern und Motorradfahrern ist die Unfallhäufigkeit stabil geblieben. Beim Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss ist ein Anstieg feststellbar.

Häufigste Ursache für Unfälle ist die Missachtung des Vortritts gefolgt von Fahrfehlern wie mangelnde Rücksichtnahme oder zu nahes Aufschliessen. Der Wochentag mit den meisten Unfällen ist einmal mehr der Freitag, an Wochenenden geschehen deutlich weniger Unfälle als unter der Woche.

Strassenverkehrsunfälle 2018 (ZIP, 2 Dokumente, 484 KB)

Strassenverkehrsunfälle

Fahrzeuge und Verkehr

Strassenangaben

Mobilität (Mikrozensus)

Weitere Daten und Veröffentlichungen

zurück
Nach oben