Gewässerschutz

Landwirtschaft Aargau obliegt nicht nur die Kontrolle, sondern auch die fachliche Unterstützung des baulichen und des stofflichen Gewässerschutzes.

Technische und bauliche Massnahmen sind eine notwendige Voraussetzung, um die Gewässer wirksam vor Verunreinigungen zu schützen. Landwirtschaft Aargau versteht es als eine Kernaufgabe, die Landwirtinnen und Landwirte in sämtlichen Belangen des Gewässerschutzes fachlich zu unterstützen. Sie trägt in Zusammenarbeit mit den Gemeinden dazu bei, das Image der Landwirtschaft zu fördern.

Die Zuständigkeit für den Vollzug des Gewässerschutzes in der Landwirtschaft liegt bei Landwirtschaft Aargau. Den Gemeinden obliegt die unmittelbare Aufsicht über die Einhaltung von Vorgaben des Umwelt- und Gewässerschutzrechts vor Ort.

Der Bereich Gewässerschutz umfasst folgende Beratungs- und Vollzugsaufgaben:

  • Erhebung und Beurteilung von Hofdünger-Lagerkapazitäten
  • Veranlassung und Administrierung der periodischen Kontrolle von Hofdünger- und Entwässerungsanlagen
  • Beratender Vollzug bei unsachgemässem Hofdüngereinsatz oder unzureichender Hofdüngerlagerung (gezielter Hofdüngereinsatz)
  • Bereitstellung von gewässerschutzrelevanten Informationen für Anlagen der Tierhaltung
  • Fachberatung der Liegenschaftseigentümer, Bewirtschafter und Gemeinden

Die Gebietszuständigkeit ist regional aufgeteilt.

Für die Thematik Gewässerschutz sind neben Landwirtschaft Aargau verschiedene andere kantonale Fachstellen tätig.