Navigation

Sprunglinks

Betriebe

Die Anerkennung von Betrieben erfolgt durch den Kanton; Betriebsaufgaben, Bewirtschafterwechsel und Gemeinschaftsformen sind zu melden.

Die Anerkennung der Betriebs- und Gemeinschaftsformen (öffnet in einem neuen Fenster) erfolgt im Kanton Aargau durch Landwirtschaft Aargau. Betriebs- und Gemeinschaftsformen sind Gemeinschaftsweidebetriebe, Sömmerungsbetriebe, Betriebsgemeinschaften und Betriebszweiggemeinschaften. Detaillierte Angaben über die Voraussetzungen finden Sie über den Link auf die entsprechende Gesetzesbestimmung.

Betriebsanerkennung

Neue Betriebe ab einem Mindestarbeitsaufkommen (öffnet in einem neuen Fenster) von 0,20 SAK müssen anerkannt werden. In der Landwirtschaftlichen Begriffsverordnung (öffnet in einem neuen Fenster) ist festgelegt, welche Bedingungen ein landwirtschaftliches Unternehmen erfüllen muss, um als Betrieb zu gelten. Überdies sind dort die Voraussetzungen für die Produktionsstätten festgelegt.

Betriebsaufgabe

Betriebsaufgaben sind anlässlich der Programmanmeldung für das Folgejahr, spätestens aber bei der jährlichen Betriebsstrukturdatenerhebung im Agriportal (öffnet in einem neuen Fenster) mit dem Formular Betriebsaufgabe (PDF, 2 Seiten, 57 KB) zu melden.

Betriebe, die nach der Betriebsaufgabe kleinere Flächen weiter bewirtschaften und/oder Tiere halten, werden nicht aufgelöst, sondern als "Hobbybetrieb/nichtkommerzielle Tierhaltung" weiter registriert bleiben. Bei diesen Betrieben wird eine vereinfachte Datenerhebung durchgeführt.

Bewirtschafterwechsel

Bewirtschafterwechsel sind anlässlich der Programmanmeldung für das Folgejahr, spätestens aber bei der jährlichen Betriebsstrukturdatenerhebung im Agriportal (öffnet in einem neuen Fenster) mit dem Formular Bewirtschafterwechsel (PDF, 2 Seiten, 55 KB) zu melden.

Gemeinschaftsformen

Männer rollen Plane auf
© Kanton Aargau

Betriebsgemeinschaft

Sind die Voraussetzungen erfüllt, gilt der Zusammenschluss von zwei oder mehreren Betrieben als Betriebsgemeinschaft (öffnet in einem neuen Fenster) (BG). Die BG gilt als ein Betrieb.

Achtung: Gemäss Direktzahlungsverordnung (öffnet in einem neuen Fenster) werden bei Personengesellschaften (zum Beispiel Generationengemeinschaften oder BG) die Direktzahlungen anteilsmässig gekürzt, wenn eine Mitbewirtschafterin oder ein Mitbewirtschafter das 65. Altersjahr vollendet hat.

Betriebszweiggemeinschaft

Die Mitgliedsbetriebe einer Betriebszweiggemeinschaft (öffnet in einem neuen Fenster) (BZG) gelten weiterhin als zwei Betriebe und werden bezüglich Direktzahlungen separat behandelt.

Nach Oben