Navigation

Sprunglinks

zurück

Ergebnisse

Jahresrechnung 2019

Die Jahresrechnung 2019 schloss mit einem Überschuss von 228,5 Millionen Franken. Ursprünglich sollte dieser Überschuss vollumfänglich zum Abbau der Schulden verwendet werden. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie wurde nachträglich beschlossen, den Überschuss stattdessen zur Abfederung der Auswirkungen der Krise auf Bevölkerung und Wirtschaft zu verwenden und entsprechend in die Ausgleichsreserve einzulegen.

Finanzierungsrechnung

Die Finanzierungsrechnung dient der finanzpolitischen Steuerung. Sie stellt die Nettoinvestitionen der Selbstfinanzierung gegenüber. Die Selbstfinanzierung ergibt sich aus dem Gesamtergebnis der Erfolgsrechnung und den Abschreibungen der Sachanlagen des Verwaltungsvermögens. Die Finanzierungsrechnung ist auch massgebend für die Schuldenbremse des Kantons.

Unter Berücksichtigung der Überschussverwendung zugunsten der Ausgleichsreserve ist die Finanzierungsrechnung 2019 ausgeglichen und weist einen Saldo von 0 aus. In den beiden Vorjahren wurde ebenfalls ein hoher Überschuss erzielt. Dieser diente dazu, Reserven aufzubauen respektive Schulden abzubauen. Entsprechend resultierte ein ausgeglichener Saldo. 2015 schloss die Rechnung mit einem kleinen Überschuss ab, während in den Jahren 2016 und 2014 ein relativ hohes Defizit resultierte. Zuvor wurden Überschüsse erzielt, die primär dem Abbau der Schulden dienten.

 Überschüsse und Defizite 2009–2019 in Millionen Franken Bild vergrössern
Überschüsse und Defizite 2009–2019 in Millionen Franken. © Kanton Aargau

Die Abbildung zeigt die Entwicklung der Finanzierungsrechnung seit 2009, wobei in den Ergebniszahlen Einlagen in und Entnahmen aus der Ausgleichsreserve enthalten sind. Diese Reserve dient denn auch zum Ausgleich von Schwankungen in den Jahresrechnungen.

zurück