Navigation

Sprunglinks

Zusammenarbeit mit Bund und Gemeinden

Bei vielen Verwaltungsleistungen sind unterschiedliche Stellen aller föderalen Ebenen beteiligt. Deshalb ist es wichtig, dass sich die drei Staatsebenen vernetzen und zusammenarbeiten.

Zusammenarbeit mit dem Bund

Um E-Government voranzutreiben, haben Bund und Kantone ihre gemeinsamen Ziele in der "E-Government-Strategie Schweiz" definiert. Das gemeinsame Vorgehen bei der Umsetzung dieser Strategie regelt die vom Regierungsrat abgesegnete "Rahmenvereinbarung über die E-Government-Zusammenarbeit in der Schweiz".

Details zu den Aktivitäten und zum Stand der Umsetzung von gemeinsamen E-Government-Dienstleistungen von Bund und Kantonen finden Sie unter

Zusammenarbeit mit den Gemeinden

Der Kanton Aargau und die Aargauer Gemeinden wollen das elektronische Dienstleistungsangebot kontinuierlich ausbauen. Zu diesem Zweck haben Vertreterinnen und Vertreter der Aargauer Gemeinden und des Kantons gemeinsam eine Rahmenvereinbarung zu E-Government erarbeitet und am 31. Oktober 2012 unterzeichnet. Mit der Rahmenvereinbarung soll die Zusammenarbeit im Bereich der elektronischen Dienstleistungen zwischen Kanton und Gemeinden sowie zwischen den Gemeinden gefördert werden. Die Rahmenvereinbarung ist seit 1. Januar 2013 in Kraft und regelt Organisation, Leistungen und Finanzierung der langfristigen Zusammenarbeit. Insbesondere wird mit ihr auf strategischer und operativer Ebene eine gemeinsame Umsetzungsorganisation geschaffen. Mehr Informationen zu dieser gemeinsamen Organisation finden Sie auf der Website von E-Government Aargau.

Standards als wichtiges Hilfsmittel bei der Zusammenarbeit

Wichtig bei der elektronischen Zusammenarbeit über alle föderalen Ebenen hinweg ist die Einhaltung gemeinsamer Standards bei der Umsetzung von E-Government-Vorhaben. Der Verein eCH verabschiedet und koordiniert E-Government-Standards, deren Einhaltung eine wichtige Voraussetzung für die sichere und reibungslose Abwicklung von Prozessen sowie Leistungs- und Zahlungsströmen zwischen allen Beteiligten ist.

Nach Oben