Forstliche Investitionskredite beantragen

Der Bund kann in Absprache mit den kantonalen Behörden forstliche Investitionskredite gewähren. Diese Darlehen sind in der Regel unverzinslich und sollen der Existenzsicherung der Waldwirtschaft dienen.

Forwarder an der Arbeit
© Kanton Aargau

Mit den forstlichen Investitionskrediten steht dem Bund ein Instrument zur mittel- bis langfristigen Verbesserung der Waldwirtschaft zur Verfügung. Die Darlehen sind in der Regel unverzinslich und auf höchstens zwanzig Jahre befristet. Forstliche Investitionskredite sind z.B. für die Anschaffung von Forstmaschinen oder zum Bau eines Werkhofes möglich.

Voraussetzungen

Gesuche können von privaten und öffentlichen Waldeigentümerinnen und Waldeigentümern (Ortsbürgergemeinden, Korporationen, etc.) und von privaten Forstunternehmen beantragt werden. Die Behandlung der Gesuche erfolgt in Zusammenarbeit mit der Aargauischen Landwirtschaftlichen Kreditkasse (ALK), auf deren Internetseite sich ebenfalls Informationen zum forstlichen Investitionskredit (öffnet in einem neuen Fenster) finden.

Ablauf

  1. Gesuch zusammen mit sämtlichen benötigten Unterlagen an folgende Adresse einreichen:
    Departement Bau, Verkehr und Umwelt
    Abteilung Wald
    Sektion Projekte und Planung
    Entfelderstrasse 22
    5001 Aarau
  2. Überprüfung des Gesuchs durch die Abteilung Wald (forstlich-technische Aspekte) und Weiterleitung an die ALK
  3. Einreichen der Projektabrechnung durch den Gesuchsteller bzw. die Gesuchstellerin zur Überprüfung durch die ALK
  4. Kreditauszahlungen und Rechnungsstellung für die Tilgungsraten durch die ALK.

Zusätzliche Informationen finden Sie im folgenden Merkblatt:

Benötigte Unterlagen

  • detaillierter Projektbeschrieb
  • allg. Betriebsplanung
  • Aktuelle Betriebsrechnung sowie jene der letzten Jahre
  • Darstellung der finanziellen Lage

Fristen & Termine

Keine / jederzeit möglich

Kosten

Keine

Formulare & Online-Dienstleistungen

Rechtliche Grundlagen