Waldentwicklung Aargau

Der Bericht waldentwicklungAARGAU zeigt auf, welche Ziele die Aargauer Waldpolitik in den nächsten Jahren verfolgt. Es gilt, bestehende Regeln darzustellen und zwischen verschiedenen Ansprüchen an den Lebensraum Wald zu vermitteln. Die Waldpolitik hat sowohl Fragen nach dem Schutz als auch der Nutzung und Beanspruchung dieses einzigartigen Lebensraums zu beantworten.

Der Aargauer Wald prägt mit einem Anteil von 35 % der Kantonsfläche unsere Landschaft. Er ist als Wirtschaftsfaktor, Lebensraum für Tiere und Pflanzen aber auch als Erholungsraum eng verzahnt mit unseren Siedlungsgebieten. Die meisten Aargauerinnen und Aargauer brauchen von ihrem Wohnort aus zu Fuss nur zwanzig Minuten bis zum nächsten Wald – entsprechend gross ist seine Bedeutung für die Naherholung. Und entsprechend gross ist der Druck auf diesen sensiblen Lebensraum.

Der zeigt auf, in welche Richtung sich der Wald und seine Nutzung in den nächsten Jahren entwickeln sollen. Er legt drei Hauptausrichtungen der Aargauer Waldpolitik fest:

  • Wald erhalten und aufwerten
  • Holz nachhaltig nutzen
  • Erholungs- und Freizeitaktivitäten lenken

Um die anvisierten Ziele zu erreichen, werden zwölf Teilstrategien vorgeschlagen, die sich auf das Aargauische Waldgesetz stützen. Die Strategien sind auch in den aktuellen Richtplan des Kantons Aargau eingeflossen.