Aargauer Waldschadenhandbuch

Halt, Überlegen, Handeln Bild vergrössern

Grössere Schadenereignisse erfordern den Einsatz aller Betroffenen und rufen oft Verunsicherungen hervor. Das vorliegende Handbuch soll der Vorbereitung auf solch aussergewöhliche Situationen dienen, die Rollen der Akteure im Aargauer Wald und deren Zusammenarbeit klären. Es sind dies die Waldeigentümer bzw. Forstbetriebe, vertreten durch den Aargauischen Forstpersonalverband, die Abteilung Wald des Departements Bau, Verkehr und Umwelt und die AARGO-HOLZ AG. AWV und AARGO-HOLZ AG haben in der Rahmenverbeinbarung die Aufgaben der Sturmholzzentrale und die Richtlinie für die Entschädigung festgelegt.

Die Funktion und die Aufgaben der Akteure werden darin beschrieben und die Schnittstellen untereinander definiert. Der "Courant normal" wird nicht abgebildet. Dieser ist jedoch Grundlage für die Bewältigung aussergewöhnlicher Ereignisse und Ausgangspunkt für die Zuweisung der Aufgaben an die einzelnen Akteure. Ziel ist es, dass jede und jeder seine Rolle und seine Aufgaben bei der Bewältigung eines aussergewöhnlichen Ereignisses kennt. Um dies zu erreichen, muss das Handbuch allen vertraut sein und periodisch aktualisiert werden. Beschrieben wird die Bewältigung eines Ereignisses, ausgehen von der sogenannten Chaosphase unmittelbar nach dem Ereignis bis zum Einsatz des "Krisenstabs Wald" bei Grossereignissen und der anschliessenden Umsetzung der Massnahmen.

Aargauer Waldschadenhandbuch (PDF, 921 KB)