Grundwasser

Als Grundlage zur Planung von Bauten und Nutzungen stehen die Grundwasserkarte, die Gewässerschutzkarte und erhobene Daten an bestehenden Fassungen zur Verfügung.

Grundwasserkarte

Ausschnitt aus der Grundwasserkarte
Grundwasserkarte (© Kanton Aargau)

Die Grundwasserkarte dient als wichtige Grundlage für Fragen der Grundwassernutzung und des Grundwasserschutzes. Sie beinhaltet die Ausdehnung der Grundwassergebiete, die nutzbare Grundwassermächtigkeit, die Grundwasseroberfläche bei mittlerem Wasserstand (Isohypsen) und die Fliessrichtung des Grundwassers.

Grundwasserkarte (öffnet in einem neuen Fenster)

Gewässerschutzkarte

Ausschnitt aus der Gewässerschutzkarte
Gewässerschutzkarte (© Kanton Aargau)

Die Gewässerschutzkarte ist das planerische Instrument für den praktischen Vollzug des Grundwasserschutzes. Dargestellt sind die Gewässerschutzbereiche sowie die Grundwasserschutzzonen und -areale. Die Gewässerschutzkarte zeigt, in welchem Gewässerschutzbereich sich eine Parzelle befindet (zum Beispiel Au = nutzbare unterirdische Gewässer; üB = übriger Bereich).

Gewässerschutzkarte (öffnet in einem neuen Fenster)

Grundwasserdaten

Ausschnitt aus den Grundwasserdaten
Verschiedene Angaben zum Grundwasser finden sich in den Grundwasserdaten (© Kanton Aargau)

Auf der interaktiven Karte können an zahlreichen Messstellen Informationen zur Grundwasserfasssung, zum Grundwasserstand und zur Grundwasseranalyse abgerufen werden.

Grundwasserdaten (öffnet in einem neuen Fenster)

Datenerhebung und Bearbeitung der Grundwasserdaten:
Departement Bau, Verkehr und Umwelt,
Abteilung für Umwelt,
Sektion Grundwasser, Boden und Geologie,
in Zusammenarbeit mit den Brunnenmeistern.

Grundwasser-Schutzzonen

Schutzzonenreglemente von Grund- und Quellwasserfassungen müssen alle 15 Jahre überarbeitet werden. Für die Überarbeitung ist der Gemeinderat zuständig. Die Abteilung für Umwelt prüft und genehmigt das Reglement. Es stehen zwei Musterreglemente und Vorlagen für die Erstellung des Gefahrenkatasters zur Verfügung.