Navigation

Sprunglinks

Sondierbohrungen und Nutzung des tiefen Untergrunds

Für Sondierbohrungen und Pumpversuche sowie für die Nutzung des tiefen Untergrunds ist eine Bewilligung notwendig. Informationen zu Bohrungen und Grundwasseruntersuchungen werden vom Kanton gesammelt und weiterverarbeitet.

Die gesammelten Informationen stehen in den Online-Karten "Bohrstandorte mit Bohrinformationen" und "Bohrkataster" (Zugang muss beantragt werden) zur Verfügung.

Bohrinfo

Die Online-Karte des Bohrkatasters (Bohrinfo) zeigt, wo entsprechende Bohrdaten verfügbar sind.

Bohrkataster

Viele Bohrrapporte und Bohrprofile von Sondierbohrungen und Erdwärmesondenbohrungen sind seit dem Sommer 2020 auf der Online-Karte "Bohrkataster" als PDF verfügbar. Die Online-Karte "Bohrkataster" ist nicht öffentlich zugänglich.

Zugang zum Bohrkataster beantragen

Fachpersonen mit Berechtigung können im Bohrkataster PDF von Bohrrapporten und Bohrprofilen anschauen. Um auf die Karte und Dokumente zugreifen zu können, müssen Sie sich bei "Mein Konto" registrieren. Danach kann bei der Abteilung für Umwelt das Gesuch für den Kartenzugang mit dem entsprechenden Formular gestellt werden. Nach Prüfung des Gesuchs wird der Zugang freigeschaltet. Die Karte mit dem Bohrkataster steht danach auf dem AGIS-Viewer nach dortiger Anmeldung zur Verfügung

Voraussetzungen

  • Login auf ag.ch (Mein Konto)
  • Berechtigungserteilung durch die Abteilung für Umwelt

Ablauf

  1. Falls noch nicht vorhanden, erstellen Sie sich ein Login unter "Mein Konto"
  2. Füllen Sie das Gesuchsformular aus und senden Sie dieses an die Abteilung für Umwelt

Fristen & Termine

Keine Fristen oder Termine angegeben

Kosten

Keine Kosten angegeben

Formulare & Online-Dienstleistungen

Gesuchsformular Zugang Bohrdaten (PDF, 1 Seite, 94 KB)

Nutzung des tiefen Untergrunds (GNB)

Für die Nutzung des tiefen Untergrunds sowie für den Abbau von Bodenschätzen (zum Beispiel Öl, Gas, Erze, Salz, Kohle) ist ein Gesuchsverfahren nach dem Gesetz über die Nutzung des tiefen Untergrunds und die Gewinnung von Bodenschätzen (GNB, SAR 671.200) erforderlich.

Die Gewinnung von Kies, Festgestein und Tongestein läuft nicht unter dem GNB. Infomationen dazu finden Sie auf der Seite Rohstoffabbau.

Sondierbohrungen und Pumpversuche

Für Sondierbohrungen und Pumpversuche ist eine Bewilligung der Abteilung für Umwelt erforderlich. Ausgenommen sind Rammsondierungen und nicht ins Grundwasser reichende Baggerschlitze.

Bewilligung für Sondierbohrungen und Pumpversuche beantragen

Für Sondierbohrungen ist eine Bewilligung der Abteilung für Umwelt erforderlich. Ausgenommen sind Rammsondierungen und nicht ins Grundwasser reichende Baggerschlitze.

Voraussetzungen

Soll die Sondierbohrung zukünftig als Grundwassernutzung ausgebaut werden, ist das Sondiergesuch für thermische Grundwassernutzung zu verwenden.

Für Baugrund-, Altlast- und Prospektionssondierungen ist das Gesuch für allgemeine Sondierbohrungen zu verwenden.

Ablauf

  1. Füllen Sie das entsprechende Formular vollständig aus.
  2. Stellen Sie die Beilagen zusammen.
  3. Senden Sie das ausgefüllte Formular und die Beilagen an die Abteilung für Umwelt respektive die entsprechende Standortgemeinde (Adressat ist auf dem Formular aufgedruckt).

Benötigte Unterlagen

  • Situationsplan 1:500 oder 1:1000 mit vermassten Bohrstandorten auf der Parzelle
  • Hydrogeologische Machbarkeitsstudie (erforderlich für Wärme- und Kühlnutzung)
  • Geologischer Bericht über vorhandene Untersuchungen (optional)

Fristen & Termine

Gesuche für Sondierbohrungen und Pumpversuche benötigen in der Regel 1 Monat.

Kosten

Bewilligungsgebühr:

  • bei vollständig eingereichtem Gesuch CHF 200.–
  • übersteigt der Zeitaufwand für die Ausstellung der Bewilligung den "normalen" Arbeitsumfang, halten wir uns vor die effektiven Kosten gemäss Wassernutzungsabgabendekret (WnD) in Rechnung zu stellen.

Formulare & Online-Dienstleistungen

Rechtliche Grundlagen