Flachmoore nationaler Bedeutung

Luftaufnahme des Boniswiler Moos Bild vergrössern
Boniswil Moos (© Oekovision GmbH)

Flachmoore entstehen auf permanent vernässten Böden. Im Gegensatz zu den Hochmooren werden sie vom Grundwasser beeinflusst, welches die Pflanzen mit Nährstoffen versorgt. Typische Pflanzen der Flachmoore sind das Pfeifengras, diverse Sauergräser (Seggen und Binsen), die blau blühende Sibirische Schwertlilie oder der Lungenenzian. Die meisten Flachmoore sind auf eine extensive landwirtschaftliche Nutzung angewiesen, damit sie nicht verwalden (jährlich einmaliger Schnitt im Herbst zur Gewinnung von Stalleinstreu).

In der Schweiz wurden in den vergangenen 200 Jahren rund 90% der Moore zerstört. Seit der Annahme der Rothenthurm-Initiative 1987 stehen Moore unter dem Schutz der Bundesverfassung. Für Hoch- und Flachmoore von nationaler Bedeutung sowie für Moorlandschaften hat der Bundesrat gestützt auf Inventare Verordnungen erlassen.

Im Kanton Aargau liegen 24 Flachmoore von nationaler Bedeutung, gesamtschweizerisch sind es 1200 Objekte (Stand 2007).

Flachmoorinventar BAFU (öffnet in einem neuen Fenster)