Navigation

Sprunglinks

Revitalisierungen an der Bünz

Im 20. Jahrhundert wurde die Bünz, welche schlängelnd durch den Talboden verlief, begradigt und kanalisiert. Seit einigen Jahren wird die stark verbaute Bünz nun vermehrt von ihrem unnatürlichen Bachbett befreit. In verschiedenen Projekten wurden bereits Abschnitte der Bünz renaturiert mit dem Ziel, dem Bach mehr Platz, Struktur und eine grössere Artenvielfalt zu gewähren. Die Renaturierung der Bünz ist noch nicht abgeschlossen, verschiedene Projekte sind in Planung.

Bünzkorrektion

Zwei Kartenausschnitte von der Bünz in Dottikon um 1840 und heute Bild vergrössern
Die Bünz um 1840 und heute in Dottikon (@ Swisstopo)

Die Bünz war früher aufgrund der geringen Gerinneneigung ein stark mäandrierendes Gewässer und beanspruchte grosse Flächen, die periodisch überschwemmt wurden. Diese Sumpfgebiete standen der Landwirtschaft damals nicht zur Verfügung. Geprägt durch die Versorgungsunsicherheit während des Ersten Weltkriegs wurde beschlossen, die Bünz zu begradigen und in einem trapezförmigen Gerinne zu führen. Die ehemaligen Überschwemmungsgebiete wurden entwässert und die Zuflüsse der Bünz oftmals verbaut und eingedolt. Somit konnte zusätzliches Ackerland gewonnen werden. Die Bünz wurde jedoch dadurch zu einem monoton verlaufenden Gerinne, das wenig Erholungsraum für die Bevölkerung und Lebensraum für Tiere und Pflanzen bot.

Bünzkorrektion (PDF, 1 Seite, 1.1 MB)

Renaturierungsprojekte

Seit den 90er-Jahren des letzten Jahrhunderts machte sich ein Paradigmenwechsel bemerkbar: Die Gewässer sollten nicht mehr eingeengt und hart verbaut werden, sondern zunehmend mehr Raum für einen natürlicheren Verlauf erhalten. Grund dafür waren zum einen die grossen Überschwemmungen der Jahre 1994 und 1999. Sie zeigten, dass der Hochwasserschutz im bisherigen Rahmen nicht vollumfänglich wirkte. Andererseits wuchs das Interesse der Bevölkerung an nahe gelegenen und ökologisch wertvollen Erholungsräumen. Die geradlinig und monoton geführten Gewässerläufe sollen naturnah saniert werden mit dem Ziel, nebst dem unmittelbaren Gewässerraum auch das gesamte Landschaftsbild nachhaltig aufzuwerten. Durch die Revitalisierungen sollen sowohl die Ansprüche bezüglich Hochwasserschutz, Ökologie und Naherholungsraum befriedigt werden.

Die erste grössere Renaturierung an der Bünz erfolgte im Jahr 2004 und war ein grosser Erfolg. Die renaturierten Abschnitte wurden rasch zu einem beliebten Erholungsraum. Verschiedene Studien zeigten, dass die Artenvielfalt in den renaturierten Abschnitten beachtlich zugenommen hatte. Bald folgten weitere Revitalisierungen im Einzugsgebiet der Bünz - mehrere sind in Planung.

Erfahren Sie mehr über die einzelnen Renaturierungsprojekte an der Bünz: