Internationale Bauausstellung

Der Kanton Aargau beteiligt sich an der internationalen, grenzüberschreitenden Bauausstellung IBA Basel 2020.

Im Rahmen des Trinationalen Eurodistricts Basel (TEB) führen Frankreich, Deutschland und die Schweiz eine gemeinsame, grenzüberschreitende Bauausstellung durch. Die Internationale Bauausstellung (IBA) Basel 2020 ist eine Massnahme des Standortmarketings und der Regionalentwickung. Das aargauische Fricktal als Teil der zusammenwachsenden Metropolregion Basel kann mit der IBA an den positiven Effekten der konzertierten Projekte mit internationaler Ausstrahlung in den Bereichen Städtebau, Architektur, Landschaft, Wissensökonomie und Kultur beteiligt werden.

Die IBA sind erfolgreiche Instrumente der deutschen Stadt- und Regionalentwicklung mit mehr als 100 Jahren Tradition. Von der ursprünglich bautechnischen Orientierung haben sich die IBA gewandelt in einen rund zehnjährigen Innovations- und Entwicklungsprozess. Durch das Setzen von Prioritäten und die ressortübergreifende Bündelung bereits vorhandener Ressourcen kann eine IBA ein starker Katalysator sein.

Die bisherigen, ausschliesslich in Deutschland stattgefundenen Bauausstellungen zeigen, dass sie eine hervorragende Plattfom sind, um sich im Standortwettbewerb der Städte und Regionen ins Spiel zu bringen und für internationale Bekanntheit zu sorgen.

Die Grundidee der IBA Basel 2020 basiert auf den beiden TEB-Entwicklungsstrategien 2007–2020: "Zusammenwachsen" und "Zusammen wachsen". Damit ist sie die erste wahre internationale IBA.