Navigation

Sprunglinks

Dekretsbeitragsgesuch stellen

Private sowie öffentliche Haushalte können beim Kanton Dekretsbeiträge beantragen. Diese können für beitragsberechtigte Entwicklungsplanungen respektive Einzelobjekte beantragt werden.

Der Kanton kann Beiträge an bedeutende Entwicklungsplanungen (Fall A) und an die Planung zur Sanierung sowie Erneuerung von Einzelobjekten (Fall B) leisten, wenn diese von besonderem kantonalem Interesse sind. Die weiteren Kriterien, ob Beiträge geleistet werden können, und Informationen zum Verfahren finden Sie in den Beitragsgesuchen zum Download. Falls eine finanzielle Unterstützung gewährleistet werden kann, ist nach Abschluss des Projekts ein Faktenblatt zu erstellen. Einige Beispiele dafür finden Sie auf unserer Webseite (vgl. Formulare & Online-Dienstleistungen).

Ablauf

Passendes Formular (Dekretsbeitragsgesuch Fall A oder B) ausfüllen und zusammen mit den geforderten Unterlagen an die Abteilung Raumentwicklung schicken.

Benötigte Unterlagen

Die benötigten Unterlagen sind den Gesuchsformularen zu entnehmen und gegebenenfalls durch weitere spezifische Unterlagen zu ergänzen.

Fristen & Termine

  • Innerhalb eines Jahres nach der Beitragszusicherung muss mit dem Vorhaben begonnen werden. Vor Ablauf kann ein Antrag auf Verlängerung mit entsprechender Begründung gestellt werden.
  • Innerhalb von vier Jahren nach der Zusicherung müssen der Schlussbericht und das Faktenblatt eingereicht und durch den zuständigen Mitarbeitenden abgenommen worden sein.

Werden die Fristen nicht eingehalten oder erfüllen die abgegebenen Unterlagen nicht die Qualitätsanforderungen, können zugesicherte Beiträge verweigert oder gekürzt werden.

Kosten

Für die Einreichung der Dekretsbeitragsgesuche und deren Bearbeitung durch die Abteilung Raumentwicklung werden keine Gebühren erhoben.

Formulare & Online-Dienstleistungen

Gesuchsformulare für Dekretsbeiträge

Beispiele für Faktenblätter zur Dokumentation beitragsberechtigter Projekte

Weitere Fördermittel des Kantons Aargau

Beiträge aus der Spezialfinanzierung Mehrwertabgabe

Mit der Revision des Raumplanungsgesetzes (RPG 1) wurden die Kantone verpflichtet, den Ausgleich von Planungsvorteilen (Mehrwertabgabe) kantonal verbindlich zu regeln. Finanzielle Beiträge aus der Spezialfinanzierung Mehrwertabgabe können von der öffentlichen Hand wie auch von Privaten beantragt werden. Sie sind jedoch ausschliesslich für projektbezogene Massnahmen der Raumplanung möglich, soweit diese den gesetzlich vorgeschriebenen Verwendungszwecken entsprechen.

Alle Dienstleistungen des Kantons Aargau

Eine Übersicht über die kantonalen Fördermittel bietet der Bereich Dienstleistungen auf der Webseite des Kantons Aargau. Dort sind alle bestehenden Dienstleistungen des Kantons für Private, Unternehmen und Behörden aufgelistet.