Innenentwicklung

Bis 2040 werden gemäss aktuellen Prognosen im Vergleich zu 2012 fast 200'000 Menschen mehr in unserem Kanton leben. Um diese Veränderungen erfolgreich aufzufangen, gilt es, die Weichen jetzt klug zu stellen.

Zersiedelung eindämmen, Landschaft erhalten

Die Entwicklung wird deutliche Veränderungen unserer Siedlungen erfordern, denn der Auftrag des neuen Raumplanungsgesetzes ist klar: Wir müssen die Zersiedelung stoppen und gleichzeitig mehr Menschen ein Zuhause bieten.

Mehr Menschen auf weniger Raum – das kann Ängste und Widerstand wecken. Es birgt aber auch Chancen. Diese zu nutzen, erfordert von den Städten bis hin zu den kleinen Gemeinden ein Umdenken in der Planung. Die hochwertige Siedlungsentwicklung nach innen soll attraktive Dichte und Nähe mit einer hohen Siedlungsqualität schaffen.

Planungswegweiser zur Zusammenarbeit auf Augenhöhe

Der Weg zu einer hochwertigen Innenentwicklung ist eine Verbundaufgabe und führt über den partnerschaftlich geführten Dialog auf Augenhöhe zwischen Kanton, Regionen und Gemeinden. Um die Vorgaben gemeinsam erfolgreich umzusetzen und Rechtssicherheit zu schaffen, muss die strategische Gemeindeplanung zur Chefsache jeder Gemeinde gemacht werden. Im Rahmen der übergeordneten Vorgaben sind örtlich massgeschneiderte Ziele zu definieren, lokale wie regionale Akteure in den Prozess einzubinden und Akzeptanz zu gewinnen. Der vorliegende Planungswegweiser zeigt auf, wie wir die herausfordernde Aufgabe zusammen mit Freude anpacken können. Wie die Gemeindeentwicklung ist auch der neue Planungwegweiser Teil eines Prozesses mit Anspruch auf Tauglichkeit für den Gemeindealltag. Die Inhalte werden unseren gemeinsamen Erkenntnissen gemäss regelmässig angepasst.