Navigation

Sprunglinks

Teufenthal – Kreisel Bahnhof

Der Knoten der beiden Kantonsstrassen Wynentalstrasse und Dorfstrasse in Teufenthal wird in einen Kreisel umgestaltet. Dafür wurden Ende 2018 zwei Liegenschaften abgebrochen. Zusätzlich werden die Strassenbeläge saniert und bei der Einmündung Schmittengasse entsteht eine Rechtsabbiegespur. Die Bahnübergänge werden gemäss den akutellen Anforderungen gesichert. Während der Bauzeit von Februar 2019 bis Mitte 2020 kann der Verkehr mehrheitlich zweispurig geführt werden.

Ausgangslage & Zielsetzung

Die Wynentalstrasse K 242 und Dorfstrasse K 250 in Teufenthal stellen die regionalen Verkehrsbeziehungen im Wynental beziehungsweise zum Seetal sicher. Die Beläge der beiden Kantonsstrassen sind grösstenteils ausgemergelt und stark abgefahren. Ziel des Projekts ist die Verbesserung der bestehenden Verkehrssituation verbunden mit der gleichzeitigen Erneuerung der Strassenbeläge. Mit einem Kreisel am Knoten Wynentalstrasse/Dorfstrasse wird die Durchfahrtsgeschwindigkeit herabgesetzt und somit ein gleichmässiger Verkehrsfluss erreicht.

Die Zielsetzung stützt sich auf den Planungsbericht mobilitätAARGAU: Der Strassenausbau soll die Verkehrssicherheit verbessern und eine uneingeschränkte Benutzbarkeit der Strasse für alle Verkehrsteilnehmenden gewährleisten. Der Ausbau hat den Ansprüchen des Verkehrs für die nächsten Jahrzehnte zu genügen. Die Planung erfolgte in Koordination mit den verschiedenen Werkleitungseigentümern. Mit der Strassensanierung werden die Trinkwasser- und Kanalisationsleitungen der Gemeinde sowie die Leitungen der AEW und die der Swisscom saniert respektive ergänzt.

Projektbeschrieb

Knoten Wynentalstrasse/Dorfstrasse

Der Knoten Wynentalstrasse/Dorfstrasse wird in einen Kreisel umgebaut. Dieser wird so angelegt, dass einerseits die Befahrbarkeit mit Lastenzügen (inklusive Ausnahmetransporte) gewährleistet ist und andererseits ein genügend breiter Streifen zwischen dem Strassenrand und dem Trassee der Bahn als Warteraum für Fussgängerinnen und Fussgänger zur Verfügung steht.

Einmüdung Schmittengasse

Die Neugestaltung der Einmündung Schmittengasse beinhaltet Abbiegespuren in der Wynentalstrasse aus beiden Richtungen (Gränichen und Unterkulm) sowie eine Barrierenanlage mit fünf Schranken und einer Dreiecksinsel von Gränichen her.

Die Schmittengasse wird infolge des erhöhten Lastwagenverkehrs verbreitert. Die Querschnitterweiterung und die angepasste Einmündung mit Abbiegespuren auf der Wynentalstrasse bedingen eine Verlängerung der Dorfbacheindeckung.

Langsamverkehr

Die Fussgängerquerungen über die Wynentaler- und Dorfstrasse erfolgen mittels Fussgängerstreifen und Mittelinseln. Die Fusswegverbindung mit Gehwegen wird in der Linienführung der Strasse angepasst oder – entlang der Schmittengasse – neu erstellt, und mit einem Fussgängerstreifen an den bestehenden Gehweg angeschlossen.

Bushaltestelle

An der Dorfstrasse wird im Anschluss an den Kreisel eine Bushaltestelle erstellt. Sie ist über den Fussgängerstreifen und den Gehweg zu erreichen.

Bahnanlagen

Gleichzeitig mit dem Strassenbauprojekt werden umfangreiche Anpassungen am Bahntrassee vorgenommen. Mit der Neugestaltung der Einmündung Schmittengasse wird der Bahnübergang und eine neue Schrankenanlage erstellt. Der bestehende Fussgängerübergang zur Post im Perronbereich ist gemäss Bundesamt für Verkehr nicht mehr erlaubt und muss aufgehoben werden. Dafür wird der Bahnübergang für Fussgängerinnen und Fussgänger in Richtung Schmittengasse verschoben und mit einer Schrankenanlage versehen.

Ebenfalls aufgehoben wird der Übergang zum Areal Injecta Druckguss AG. Die Erschliessung führt neu ausschliesslich über die Schmittengasse.

Ablauf der Bauarbeiten

Die Bauarbeiten sind grob in drei Bauabschnitte unterteilt. Der erste Abschnitt verläuft auf der östlichen Strassenseite, der zweite auf der westlichen. Mit dem dritten Bauabschnitt wird die Schmittengasse saniert. Mit dieser Bauweise ist es möglich, den Verkehr während der Bauphasen fast ohne Lichtsignalanlage zu steuern; Ausnahmen bilden die Übergangsstücke an die bestehende Strasse.

Der Knoten wird während der ersten Bauphase auf die Parzelle des alten Postgebäudes verschoben. Durch den Bau in Etappen sollen die Einschränkungen möglichst gering und die Bauzeit möglichst kurz gehalten werden. Die Fussgängerinnen und Fussgänger werden um die Baustelle geführt.

Projektpläne

Projektfotos

  1. Visualisierung der Neugestaltung der Ausfahrt Schmittengasse in die Wynentalstrasse
    Ausfahrt Schmittengasse
  2. Visualisierung des neuen Kreisels von der Wynentalstrasse Fahrtrichtung Aarau
    Neuer Kreisel, Fahrtrichtung Aarau

Bauphasen

Bauphase 0

Ende 2018 wurden zwei Liegenschaften abgebrochen sowie ein Abspannmast der Bahnfahrleitung demontiert und etwas versetzt neu aufgestellt.

Bauphase 1

Der östliche Strassenteil (im Plan grün eingezeichnet) wird als erstes saniert und der Kreisel während dieser Bauphase zu fast Zweidritteln erstellt. Der Knoten wird vorübergehend auf das ehemalige Postgelände verschoben und Verkehr zweispurig in alle Richtungen geführt.

Projektplan Bauphase 1 (PDF, 1 Seite, 846 KB)

Bauphase 2

Analog Bauphase 1 wird die westliche Strassenseite saniert und der fehlende Teil des Kreisels erstellt. Zudem wird ein Teil des Bahnüberganges in Angriff genommen. Der Verkehr wird zweispurig in alle Richtungen geführt.

Projektplan Bauphase 2 (PDF, 1 Seite, 866 KB)

Bauphase 3

Der Bahnübergang Schmittengasse wird fertiggestellt und der Bachkanal saniert. Der Verkehr wird zweispurig in alle Richtungen geführt.

Projetplan Bauphase 3 (PDF, 1 Seite, 856 KB)

Bauphasen 4 und 5

Stand des Projekts

Der Grosse Rat hat am 4. März 2014 den Kredit für die Realisierung des Projekts auf Basis des Bauprojekts beschlossen. Die Rechtskraft erfolgte am 7. Juni 2017.

Die Submission der Baumeisterarbeiten erfolgte von August bis November 2018, die Vergabe Ende Dezember 2018.

Die Bauarbeiten starten Mitte Februar 2019 und dauern voraussichtlich bis Mitte 2020.

Nach Oben