Navigation

Sprunglinks

Schafisheim – Sanierung Ortsdurchfahrt K 246/K 379

Die Beläge der beiden Kantonsstrassen Seetalstrasse und Lenzburgerstrasse in Schafisheim haben ihre Lebensdauer erreicht. Das Gesamtprojekt saniert den Strassenraum, erhöht die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden und erneuert die Werkleitungen. Es besteht aus fünf Teilprojekte mit unterschiedlichen Verfahrensständen. Die Fertigstellung des Gesamtprojekts ist 2022 geplant.

Mit der Sanierung der beiden Kantonsstrassen Seetalstrasse (K 246) und Lenzburgerstrasse (K 379) soll die Situation am Knoten Kehrbrunnen für den öffentlichen Verkehr (Fahrplanstabilität) verbessert werden. Die neuen und auch bestehenden Bushaltestellen werden an die Bestimmungen des Behindertengleichstellungsgesetzes angepasst. Es wird zudem ein lärmarmer Belags eingebaut.

Bauphasen

Teilprojekt 2 – April bis Dezember 2019

Das Teilprojekt 2 umfasst den Abschnitt vom Knoten Kehrbrunnen bis zur Innerorts/Ausserorts-Grenze Süd auf einer Länge von rund 650 Metern. Grundsätzlich werden die Linienführung und die Fahrbahnbreiten (Kernfahrbahn) beibehalten. Der bestehende Belag der Strasse wird durch einen lärmoptimierten Belag ersetzt. Die Fundation und der Belag auf den Gehwegen werden komplett neu gebaut.

Der provisorische Kreisel Kehrbrunnen wird mit einem Aussendurchmesser von 28 Metern definitiv ausgebaut. Die Fahrbahn wird infolge der hohen Verkehrsbelastung in Beton erstellt.

Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit wird bei der südlichen Innerorts/Ausserorts-Grenze eine Eingangspforte zur Geschwindigkeitsreduktion erstellt. Weiter wird bei den einmündenden Strassen der Gehweg durchgezogen, somit ist der Fussverkehr vortrittsberechtigt. Ebenso wird die Einfahrt alte Seonerstrasse platzähnlich umgestaltet.

Die bestehenden Fussgängerquerungen über die Seetalstrasse werden an die neu organisierte Fussgängerführung angepasst und verschoben.

An den bestehenden Bushaltestellen werden Anpassungen vorgenommen, um einen hindernisfreien Zugang gemäss den Bestimmungen des Behindertengleichstellungsgesetzes zu gewährleisten. Zudem wird ihre Länge entsprechend den Anforderungen der aktuell eingesetzten Fahrzeuge angepasst.

Die Fussgängerführung bei der Mehrzweckhalle wird rund 80  Meter nach Norden verlegt.

Teilprojekt 2 – Kreisel Kehrbrunnen, Situation 1:200 (PDF, 1 Seite, 7.5 MB)

Teilprojekt 3 – ab Herbst 2020

Das Teilprojekt 3 beinhaltet den Abschnitt ab Knoten Kehrbrunnen bis zur Innerorts/Ausserorts-Grenze Ost auf rund 800 Metern.

Die bestehende Linienführung wird grundsätzlich beibehalten. Die Fahrbahnbreite wird über die gesamte Länge auf sechs Meter angepasst. Die bestehenden Beläge und die Fundationsschicht in der Fahrbahn und den Gehwegen werden komplett ersetzt.

Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit wird im Bereich der östlichen Innerorts/Ausserorts-Grenze eine Eingangspforte erstellt.

Mit dem Bau der Gehwegergänzung zwischen dem Juraweg und der Staufbergstrasse entsteht neu ein auf beiden Seiten durchgehender Gehweg auf der ganzen Projektlänge. Bei den Einlenkern werden die Gehwege durchgehend realisiert. Auf diesen Gehwegüberfahrten ist der Fussverkehr vortrittsberechtigt wird.

Die bestehende Bushaltestelle Ausserdorf wird angepasst, um einen hindernisfreien Zugang gemäss den Bestimmungen des Behindertengleichstellungsgesetzes zu gewährleisten. Die Bushaltestelle wird in Fahrtrichtung Lenzburg neu als Fahrbahnhaltestelle ausgebildet.

Teilprojekt 3 – Signalisation und Markierung Lenzburgerstrasse K 379, Situation 1:500 (PDF, 1 Seite, 5.1 MB)

Teilprojekt 4 – ab 2021

Im Teilprojekt 4 wird auf der Lenzburgerstrasse (K 379) ausserorts von Schafisheim nach Straufen rund 500 Meter Belag ersetzt. Entlang des Teilprojektperimeters wird ein Medienrohr verlegt.

Teilprojekt 4 – Strassenbau Lenzburgerstrasse K 379, Situation 1:500 (PDF, 1 Seite, 4.5 MB)

Teilprojekt 5 – ab März 2020

Das Teilprojekt 5 umfasst den Abschnitt vom Knoten Kehrbrunnen bis zum Hasliweg auf rund 900 Metern. Grundsätzlich wird die bestehende Linienführung beibehalten. Im Abschnitt Schulstrasse bis Talhardstrasse wird die Fahrbahn auf 7,5 Meter verbreitert; sonst bleiben die Breiten unverändert. Mit der Verbreiterung wird die Situation für den Veloverkehr auf der kantonalen Radroute R752 sicherer gestaltet, indem die für eine Kernfahrbahn erforderlichen Normbreiten eingehalten werden.

Im Rahmen des Projekts wird der Fahrbahnbelag komplett ersetzt, bei den Gehwegen der komplette Oberbau inklusive Fundation. Zur Aufwertung der Ortsdurchfahrt und Erhöhung der Verkehrssicherheit werden lokale Anpassungen vorgenommen. Die Einlenker Schulstrasse, Alte Schürz und Mattenweg werden neu als Gehwegüberfahrten ausgebildet, auf denen der Fussverkehr vortrittsberechtigt ist. Die Fussgängerstreifen werden neu mit normgerechten Fussgängerschutzinseln ausgestattet. Für die linksabbiegenden Velofahrenden wird auf Höhe der Schulstrasse eine Schutzinsel angebracht, die das Queren der Seetalstrasse vereinfacht.

Teilprojekt 5 – Aufwertung Seetalstrasse K 246, Situation 1:500 (PDF, 1 Seite, 5.9 MB)

Detaillierter Projektbeschrieb

Gesamtprojekt

Übersichtsplan mit Teilprojekten der Sanierung Ortsdurchfahrt Schafisheim Bild vergrössern
Übersichtsplan mit Teilprojekten (© Kanton Aargau)

Die Beläge der beiden Kantonsstrassen Seetalstrasse (K 246) und Lenzburgerstrasse (K 379) haben ihre Lebensdauer erreicht und müssen saniert werden. Bei der Seetalstrasse handelt es sich um eine der beiden Hauptanbindungen des Seetals an die A1. Die Lenzburgerstrasse ist eine lokale Verbindungsstrasse, welche die Gemeinden Schafisheim und Staufen miteinander verbindet. Die beiden Strassen kreuzen sich im Ortszentrum von Schafisheim beim Knoten Kehrbrunnen. Es handelt sich um einen vierarmigen Kreisel, welcher als Versuchsbetrieb errichtet wurde und sich erst in einem provisorischen Betriebszustand befindet.

Damit hat sich gezeigt, dass eine Verflüssigung der Verkehrsbeziehung von der Lenzburgerstrasse in die Seetalstrasse erreicht wird – mit Vorteilen für den öffentlichen Verkehr (Bus) wie auch für den Individualverkehr. Der provisorische Kreisel ist aber für die hohe Verkehrsbelastung ungenügend dimensioniert und soll zu einer definitiven Lösung erweitert werden.

Die kantonale Radroute R752 (Seon–Hunzenschwil) wird heute und in Zukunft auf der Seetalstrasse über die Markierung der Kernfahrbahn geführt.

Das Teilprojekt 1 wurde bereits umgesetzt.

Zahlen und Fakten

Kosten

Kosten je Abschnitt in Mio. CHF
Teilprojekt 26,68
Teilprojekt 34,09
Teilprojekt 41,36
Teilprojekt 54,64
Gesamtkosten16,77

Kostenbeteiligung

Kostenbeteiligung
in Mio. CHF
Kanton10,87
Gemeinde5,40
Bundca. 0,50

Termine

Projektstart Mitte 2012
Kreditgenehmigung Gemeinde Ende 2015
Kreditgenehmigung Kanton Anfang 2016
Projektauflage Ende 2016
Teilprojekt 2- (Kein Eintrag) 
Projektgutheissung Teilprojekt 2 Ende 2017
Landerwerb Teilprojekt 2 Mitte 2018
Baustart Teilprojekt 2 April 2019
Teilprojekt 3 - (Kein Eintrag) 
Landerwerb Teilprojekt 3 offen
Baustart Teilprojekt 3 geplant Herbst 2020
Teilprojekt 5 - (Kein Eintrag) 
Projektgutheissung Teilprojekt 5 August 2018
Landerwerb Teilprojekt 5
Start Januar 2019
Baustart Teilprojekt 5 geplant März 2020

Medien und Dokumentation

Projektinformationen

Wochenjournale

2021

2020

2019