Lenzburg – A1-Zubringer/Knoten Neuhof

Das Projekt löst die bestehenden Verkehrsprobleme am Knoten Neuhof. Mit dem Tunnel für den Verkehr von der A1 Richtung Bünztal und umgekehrt wird die Leistungsfähigkeit am Knoten Neuhof sichergestellt und die Autobahnanbindung für Lenzburg und das Bünztal wesentlich verbessert. Zusätzlich wird der Unfallschwerpunkt Knoten Lindfeld saniert. Als flankierende Massnahme wird der Verkehr in Richtung Stadt Lenzburg auf die verfügbaren Strassenkapazitäten in Lenzburg abgestimmt. Für den Langsamverkehr werden die Lücken im kantonalen Radwegnetz geschlossen.

Ausgangslage und Handlungsbedarf

Die Leistungsfähigkeit des heute lichtsignalgesteuerten Knotens Neuhof am A1-Zubringer Lenzburg (K 123/K 247) genügt seit längerer Zeit nicht mehr. Nicht nur in den Spitzenstunden sondern auch tagsüber treten Verkehrssituationen auf, in denen sich der Verkehr in allen drei Richtungen (Bünztal, Stadt Lenzburg und A1) weiträumig staut. Der Stau bewirkt Ausweichverkehr durch Quartiere und umliegende Ortschaften, insbesondere auch vom Bünztal via Dottikon zum A1-Anschluss Mägenwil. Von den Behinderungen ist auch der öffentliche Busverkehr betroffen.

Am Knoten Lindfeld kreuzen sich der Verkehr von Othmarsingen nach Lenzburg respektive von der A1 nach Othmarsingen mit den grossen Verkehrsströmen auf der Kantonsstrasse K 123, was häufig zu Unfällen führt. Der Knoten Lindfeld ist ein kantonaler Unfallschwerpunkt.

Ziele

  • Erhöhung der Leistungsfähigkeit am lichtsignalgesteuerten Knoten Neuhof durch Entflechtung der Verkehrsströme
  • Anbindung an das Nationalstrassennetz verbessern
  • Erhöhung der Verkehrssicherheit für alle Teilnehmenden (insbesondere am Knoten Lindfeld)
  • Abstimmen der Verkehrsmengen auf die begrenzte Leistungsfähigkeit des Verkehrssystems mit Kerntangente Lenzburg (Dosierung an der Peripherie)
  • Gewährleistung von verlässlichen Reisezeiten für den MiV und ÖV
  • Ergänzen des kantonalen Radwegnetzes

Stand des Projekts

Der Grosse Rat hat am 4. Dezember 2012 den Kredit für die Realisierung des Projekts Knoten Neuhof in Lenzburg mit 85 zu 40 Stimmen auf Basis des generellen Projekts beschlossen. 41 Mitglieder des Grossen Rats haben den Kreditbeschluss mit dem Behördenreferendum der Volksabstimmung unterstellt. In der Volksabstimmung vom 3. März 2013 bestätigten die Aargauer Stimmberechtigten die Kreditbewilligung mit 113'995 Ja- zu 41'012 Nein-Stimmen.

Während der öffentlichen Auflage des Projekts vom 2. Juni bis am 1. Juli 2014 gingen elf Einwendungen ein. Der Regierungsrat wies am 14. Dezember 2016 die offenen Einwendungen ab und genehmigte das Projekt. Gegen die Entscheide des Regierungsrats und die Auflage des Umweltverträglichkeitsberichts nach Art. 20 UVPV gingen keine Beschwerden ein. Die Einwendungsentscheide und die Projektgutheissung sind rechtskräftig.

2017 konnten die Vorbereitungen für den Bau aufgenommen und das Landerwerbsverfahren gestartet werden. Der Regierungsrat hat am 20. Dezember 2017 den Baumeisterauftrag an die ARGE KIPO (bestehend aus der KIBAG Bauleistungen AG, Oftringen, und der PORR SUISSE AG, Altdorf) vergeben. Das Landerwerbsverfahren wurde im Februar 2018 abgeschlossen. Es konnte mit allen betroffenen Grundeigentümerinnen und Grundeigentümern gütliche Lösungen getroffen werden.

Der Baubeginn erfolgte im März 2018. Ende August 2018 konnte mit der Verkehrsumstellung die erste Bauphase planmässig abgeschlossen werden. Nun läuft mit dem Tunnelbau die Hauptbauphase. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich dreieinhalb Jahre, bis Dezember 2021, dauern.

Weitere Informationen zur Baustelle und zum Projekt: