Netzstrategie Unteres Seetal / Anbindung an die A1

Die Netzstrategie Unteres Seetal / Anbindung an die A1 zeigt auf, mit welchen kurz- bis langfristigen Massnahmen die Strasseninfrastruktur im Unteren Seetal optimiert werden kann.

Ziele der Netzstrategie Unteres Seetal sind eine optimierte Anbindung an die Nationalstrasse, die Verbesserung der Erreichbarkeit von Lenzburg sowie verlässliche Reisezeiten für den motorisierten Verkehr und den Busverkehr.

Der kurzfristige Planungshorizont A umfasst Massnahmen zur Behebung von lokalen Kapazitätsengpässen (zum Beispiel Knotenausbauten, Sanierungen von Ortsdurchfahrten, Verkehrsmanagement und kommunale Netzergänzungen). Für die verbleibenden Problemstellen in Seon Nord und beim A1-Anschluss Aarau Ost konnten keine kurzfristigen Massnahmen ermittelt werden. Diese sind spätestens mittelfristig (Planungshorizont B) und in Abstimmung auf die langfristige Strategie zu beheben. Im Falle einer maximalen Bevölkerungs- und Verkehrsentwicklung werden Netzergänzungen für eine Ausrichtung des Seetals auf den A1-Anschluss Aarau Ost vorgeschlagen (Planungshorizont C). Die langfristige Strategie ist massgeblich abhängig von einer Kapazitätssteigerung der Nationalstrasse und des A1-Anschlusses Aarau Ost.