Netzstrategien

Mit Netzstrategien wird die Funktionsfähigkeit des Kantonsstrassennetzes langfristig sichergestellt.

Netzstrategien sind Bestandteil der kantonalen Verkehrs- und Infrastrukturplanung auf regionaler Ebene. Im Ergebnis zeigen Netzstrategien auf, mit welchen betrieblichen und baulichen Massnahmen oder neuen Netzelementen das Kantonsstrassennetz optimiert und weiterentwickelt werden kann. Netzstrategien werden mit Vorteil im Partizipationsverfahren, das heisst unter Einbezug der regionalen Behörden und den kantonalen Fachstellen erarbeitet.

  • Konsensfähige Vorschläge aus den Netzstrategien werden zur Aufnahme in den Richtplan als Vororientierung (Kompetenz Regierungsrat) vorgeschlagen. Diese erste Verankerung im Richtplan stellt den Grundauftrag für vertiefende Arbeiten dar.
  • Die Netzstrategie bildet die Planungsgrundlage für das Auslösen und Bearbeiten von vertiefenden Folgeprojekten (z.B. punktuelle Knotenausbauten, Verkehrsmanagementkonzept, Monitoring, lokale Untersuchungen von Netzergänzungen).
  • Die Netzstrategie ist eine wichtige Grundlage für die Gemeinden bei der Erstellung eines Kommunalen Gesamtplans Verkehr.