Aarau – Knoten Suhrebrücke

Anfang April 2011 begannen die Bauarbeiten zur Modernisierung des stark überlasteten Knotens Suhrebrücke beim Anschluss Rohr. Die Bauarbeiten verlaufen in vier Phasen und dauern voraussichtlich bis Mitte 2012.

Projektbeschrieb

Der Knoten Suhrebrücke ist ein zentraler Verkehrsknotenpunkt in Aarau, dessen Leistungsfähigkeit in den Spitzenstunden ungenügend ist. Seit der Eröffnung der Neuen Staffeleggstrasse im November 2010 ist die Bedeutung des Knotens Suhrebrücke noch einmal erheblich gestiegen und die Verkehrsüberlastung prekärer denn je. Die Staus auf der Tellistrasse verhindern ein fahrplangerechtes Durchkommen der Busse. Auch auf der Aaretalstrasse (Hauptstrasse H5) sind die Zufahrt aus Richtung Rohr sowie die Ausfahrt in Richtung Telli staugefährdet und für das Verkehrsaufkommen in Spitzenzeiten zu kurz.

Deshalb wird der Verkehrsknoten nun ausgebaut und modernisiert. Geplant sind eine zweispurige Führung des Verkehrs ab der Tellistrasse in Richtung Aaretalstrasse (Hauptstrasse H5) und der Ausbau der Rampe von der Hauptstrasse H5 in Richtung Staffeleggstrasse/Buchs. Zudem wird die Verflechtungsstrecke bis zum Knoten Suhrebrücke ausgebaut. Die Lichtsignalanlage am Knoten Suhrebrücke wird ersetzt. Die baulichen Massnahmen auf der Tellistrasse und der Ausbau der Anschlussrampen erfordern auch Anpassungen an diversen Brückenobjekten der Kantons- und Nationalstrasse.

Bauablauf und Baukosten

Bauablauf

Die Bauarbeiten begannen Anfang April 2011 und waren in vier Phasen unterteilt.

In einer ersten Phase wurden unter anderem die Mittelinseln abgebrochen, die Brückenplatten saniert und der Belag ersetzt. Während den Belagsarbeiten wurde der Verkehr beidseitig nur einspurig geführt. In den verkehrsintensiven Stunden sorgten Verkehrsposten für einen möglichst störungsfreien Ablauf.

Die zweite Phase umfasste unter anderem die Verbreiterung der südlichen Ausfahrt Telli/Rohr und der Einfahrt Hauptstrasse H5 Richtung Hunzenschwil. Die Ausfahrt Hauptstrasse H5 Telli/Rohr war während dieser Phase nur einstreifig befahrbar. Der Verkehr von Rohr wurde über die Bushaltestelle geführt.

In der dritten Phase wurden neben anderen Bauarbeiten die nördliche Ausfahrt H5 Telli/Rohr verbreitert und die südliche Einfahrt Hauptstrasse H5 Richtung Hunzenschwil saniert. Der Verkehr verlief grösstenteils gemäss dem heutigen Regime. Aus Platz- und Sicherheitsgründen standen auf der Hauptstrasse H5 nur reduzierte Spurbreiten zur Verfügung zudem wurde die Geschwindigkeit herabgesetzt. Der LKW-Verkehr von Buchs Richtung Hunzenschwil wurde kurzzeitig via Kreisel Tellistrasse umgeleitet.

In der vierten Phase standen die Belagserneuerungen und der Einbau der Mittelinseln an. Während dieser letzten Bauphase waren die Einfahrt Hauptstrasse H5 Richtung Aarau und die Ausfahrt Hauptstrasse H5 Rohr/Buchs gesperrt. Der Verkehr wurde via Rohrerstrasse umgeleitet.

Baukosten
KostenträgerTotal in Mio. Franken
Kanton Aargauca. 8,5
Bund (aus Agglomerationsprogramm)ca. 1,5
GESAMTKOSTENca. 10

Projektpläne und Projektbeteiligte

Projektpläne

Übersichtsplan Anschluss Rohr (PDF, 1 Seite, 374 KB)

Projektbeteiligte
ProjektaufteilungZuständigkeit
BauunternehmungImplenia Bau AG
BauleitungStrassenbau:
Rothpletz, Lienhard + Cie AG, Aarau
Pawel Hug

Kunstbauten:
Wilhelm + Wahlen AG, Aarau
Christoph Schaerer
ProjektleitungGesamtleitung/Kunstbauten:
Departement Bau, Verkehr und Umwelt
Abteilung Tiefbau
Unterabteilung Realisierung
Roberto Scappaticci

Strassenbau:
Departement Bau, Verkehr und Umwelt
Abteilung Tiefbau
Unterabteilung Realisierung
Georges Stauffer

Projektfotos

  1. Knoten Suhrebrücke vor Baubeginn
    Vor Baubeginn

Stand des Projekts

Das Projekt ist abgeschlossen.